Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Kultur-Highlights 2018 in Göttingen und der Region
Nachrichten Kultur Regional Kultur-Highlights 2018 in Göttingen und der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 29.12.2017
„Keine Nacht für Niemand“. Am Mittwoch, 21. März 2018, wird Kraftklub in Göttingen sein. Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der Lokhalle. Quelle: Fotos: R
Anzeige
Landkreis Göttingen

Kulturveranstaltungen 2018 im Überblick:

1. und 3. Januar: Neujahrskonzerte des GSO

„Träume“ ist der Titel des Neujahrskonzertes des Göttinger Symphonie Orchesters am Montag, 1. Januar, in der Stadthalle in Göttingen, Albaniplatz. Neben beschwingten Walzern und spritzigen Schnellpolkas der Strauß-Dynastie zieht sich das Thema „Traum“ durch den Abend wie in einer Fantasie des Kopenhagener Kapellmeisters Hans Christian Lumbye, dem „Strauß des Nordens“. Das Konzert unter Leitung von Christoph-Mathias Mueller beginnt um 19.45 Uhr.

7. Januar: Ausstellung von Frank Hoppmann

Werke des satirischen Zeichners und Malers Frank Hoppmann zeigt die Stadt Göttingen in einer Ausstellung, die am Sonntag, 7. Januar, im Alten Rathaus der Stadt eröffnet und dort bis zum 25. Februar immer dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr zu sehen sein wird. Zur Eröffnung am 7. Januar um 11.30 Uhr sprechen Stadträtin Petra Broistedt, Dezernentin für Kultur und Soziales der Stadt, und Thérèse Willer, Direktorin Museé Tomi Ungerer, Straßburg. Der Künstler soll nach Angaben der Verwaltung anwesend sein.

12. Januar: Falco – The Show

Eine „energiegeladene Tribute-Show mit den größten Falco-Hits“ versprechen die Veranstalter für die Show am 12. Januar im Eichsfelder Kulturhaus in Heiligenstadt.

19. Januar: Best of Musical Starnights

Auf einer eigens für „Best of Musical Starnights“ inszenierten Bühne bekommt laut Ankündigung der Gast im Eichsfelder Kulturhaus Heiligenstadt, Aegidienstraße 11, „die ganze Welt des Musicals an einem Abend“ geboten. Solisten der deutschen und englischen Musical-Szene stehen mit Tänzern des Londoner West End im Rampenlicht und präsentieren Highlights aus der mehr als 50-jährigen Musicalgeschichte, darunter „Der König der Löwen“, „Ich war noch niemals in New York“, „Das Phantom der Oper“, „Cats“ oder „Mary Poppins“. Beginn ist um 19.30 Uhr.

21. Januar: Nacht der Musicals

Klassiker der Musicalgeschichte und Hits aus den aktuellen Erfolgsproduktionen sind am Sonntag, 21. Januar, um 19 Uhr bei „Die Nacht der Musicals“ in der Stadthalle Göttingen zu sehen. Tickets gibt es ab 42,90 Euro bei den Geschäftsstellen des Göttinger Tageblatts, Weender Straße 44 in Göttingen, und des Eichsfelder Tageblatts, Marktstraße 9 in Duderstadt, oder unter gt-tickets.de.

21. Januar: Jazzfrühschoppen mit dem Waldrandorchester

Einen Jazzfrühschoppen mit dem Waldrandorchester gibt es am Sonntag, 21. Januar, im Geschwister-Scholl-Haus in Hann. Münden, Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 4. Beginn der Veranstaltung des Mündener Kulturrings in Kooperation mit dem Stadtjugendring ist um 11 Uhr.

21. Januar: Konzert der Akademischen Orchestervereinigung

Beim Konzert der Akademischen Orchestervereinigung Göttingen mit Dirigent Piero Lombardi am Sonntag, 21. Januar, hören die Besucher in der Stadthalle Northeim, Grafenhof 7, Franz Schuberts „Große C-Dur“-Sinfonie, Maurice Ravels Rhapsodie „Tzigane“ für Violine und Orchester sowie Edvard Griegs „Norwegische Tänze“. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Grimpe, Wieterstraße 19, in Northeim erhältlich. Die Karten kosten 15 Euro oder 8 Euro ermäßigt.

21. Januar: Rathauskonzert

Inken Röhrs, Sopransaxofon, Elisabeth Fläming, Altsaxofon, Sigrun Krüger, Tenorsaxofon, Kerstin Röhn, Baritonsaxofon, sind Sistergold: Das Quartett präsentiert in seinem Konzert „Glanzstücke“ die persönlichen Glanz- und Lieblingsstücke. Am 21. Januar trifft im Duderstädter Rathaus Swing auf Klezmer, Klassik auf Blues und Balladen auf kurzweilige Popmusik.

26. Januar: Kabarett „Hurra, wir lieben noch!“

Das Comedian-Paar Margie Kinsky und Bill Mockridge ist seit 33 Jahren verheiratet und blickt in seinem Bühnenprogramm „Hurra, wir lieben noch!“ humorvoll auf die zusammen verbrachten Jahre und ihre stets wandelnde Beziehung vom Haushalt mit sechs Söhnen bis hin zu Kreuzworträtseln und Seniorentellern. Die Comedyshow ist am Freitag, 26. Januar, in der Northeimer Stadthalle, Grafenhof 7, zu sehen und beginnt um 20 Uhr. Karten sind im Vorverkauf unter anderem im Internet bei www.reservix.de und in der Buchhandlung Grimpe, Wieterstraße 19, in Northeim erhältlich.

27. Januar: Kastelruther Spatzen

Die Kastelruther Spatzen, die 1990 den Grand Prix der Volksmusik mit dem von Walter Leykauf komponierten Titel „Tränen passen nicht zu dir!“ gewannen, gastieren am Sonnabend, 27. Januar, mit ihrem neuen Programm in der Stadthalle Northeim, Grafenhof 7. Das Konzert beginnt um 18 Uhr.

27. Januar: Phantom der Oper

Weltstar Deborah Sasson und Axel Olzinger sind in den Hauptrollen des Musicals zu sehen, das am Sonnabend, 27. Januar, in der Osteroder Stadthalle gespielt wird: „Das Phantom der Oper“. Beginn ist um 20 Uhr. Tickets gibt es in den Geschäftsstellen des Eichsfelder und Göttinger Tageblatts und unter gt-tickets.de.

28. Januar: Hazelius

Das Duo Hazelius-Hedin spielt am Sonntag, 28. Januar, um 16 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum „Alte Brauerei“ in Northeim, Schaupenstiel 20. Die schwedischen Volksmusiker Johan Hedin und Esbjörn Hazelius sind Mitglieder in zahlreichen schwedischen Folkformationen. Hedin gilt, laut Veranstalter, als großes Vorbild auf dem schwedischen Nationalinstrument, der Nyckelharpa, während Bariton Hazelius einer der führenden Folksänger Schwedens ist.

31. Januar: Dúlamán - Voice of the Celts

„Dúlamán - Voice of the Celts“ ist unterwegs auf Deutschlandtour - und macht halt in der Stadthalle Osterode. Die Show am Mittwoch, 31. Januar, beginnt um 20 Uhr. Tickets für die musikalische Reise durch die Geschichte Irlands gibt es in den Geschäftsstellen des Göttinger und Eichsfelder Tageblatts und unter gt-tickets.de.

1. Februar: „Des Teufels General“

„Des Teufels General“ - mit diesem Schauspiel setzt sich Carl Zuckmayer mit Widerstand und Mitläufertum im Zweiten Weltkrieg auseinander. Ihm ging es nicht nur um die Mitschuld der Mitläufer, sondern auch um die Frage, ob der Zweck die Mittel heiligt, wenn Widerstand als Sabotageakt den Tod unschuldiger Menschen in Kauf nimmt. Die Theater- und Konzertvereinigung Duderstadt präsentiert das Schauspiel am Donnerstag, 1. Februar, um 20 Uhr auf der Bühne der Eichsfeldhalle, August-Werner-Allee 10. Karten im Vorverkauf an der Gästeinformation im Rathaus Duderstadt oder unter Telefon 05527/841200

2. Februar: Damals

Originalbands der 60er- und 70er-Jahre treten am 2. Februar im Eichsfelder Kulturhaus in Heiligenstadt auf: The Rattles, Hello und T-Rex – a celebration to Marc & Mickey. Präsentieren wollen sie nach Veranstalterangaben „ihre Hits von damals“.

11. Februar: Magic of the Dance

Ihre Deutschlandtournee führt das Ensemble von „Magic of the Dance“ auch nach Osterode. Die Show beginnt am Sonntag, 11. Februar, um 18 Uhr in der Stadthalle. Karten gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen und unter gt-tickets.de.

18. Februar: Trio Bell Arte

Das Trio Bell Arte, das sind Noé Inui (Violine), Vassilis Varvaresos (Klavier) und Benedict Kloeckner (Violoncello), tritt am Sonntag, 18. Februar, im Großen Ratssaal des Duderstädter Rathauses auf. Auf dem Programm stehen das Klaviertrio Es-Dur op. 100 D 929 von Franz Schubert und das Klaviertrio Nr. 1 F-Dur op. 18 von Camille Saint-Saens. Die Künstler des Trio Bell’ Arte sind alle Gewinner bedeutender internationaler Wettbewerbe. Sie kommen aus Japan, Griechenland und Deutschland und spielen seit 2012 zusammen. Karten für die Veranstaltung der Theater- und Konzertvereinigung Duderstadt gibt es in der Gästeinformation des Rathauses oder unter Telefon 05527/841200.

21. Februar: Marianne & Michael präsentieren: Die lustigen Musikanten - unterwegs

Marianne und Michael kommen nach Osterode. Und sie bringen ihre Freunde Angela Wiedl, Ronny Weiland und Die Schäfer mit. In der Stadthalle Osterode gibt es am Mittwoch, 21. Februar, Volksmusik und Schlager zu erleben. Beginn ist um 19.30 Uhr, Karten gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen und unter gt-tickets.de.

24. Februar: Christoph Soldan und die Stuttgarter Kammersolisten

Der Pianist Christoph Soldan und die Stuttgarter Kammersolisten spielen am Sonnabend, 24. Februar, um 19 Uhr im Rittersaal des Welfenschlosses in Hann. Münden, Schlossplatz 10. Auf dem Programm stehen klassische und romantische Klavier- und Kammermusik. Mit Mozarts Klavierkonzert F-Dur KV 413 eröffnen die Musiker das Konzert, Quartettsätze von Tschaikowsky und Schubert folgen, zum Abschluss erklingt Robert Schumanns Klavierquintett op. 44.

24. Februar: Rüdiger Hoffmann

Rüdiger Hoffmann ist mit seinem neuen Comedyprogramm „Ich hab’s doch nur gut gemeint…“ am Sonnabend, 24. Februar, im Eichsfelder Kulturhaus im Heilbad Heiligenstadt, Aegidienstraße 11, zu Gast. Zu seinem 30-jährigen Bühnenjubiläum widmet sich Hoffmann laut Ankündigung in seinem neuen Programm noch intensiver seinen Mitmenschen und dies mit herrlich absurden Alltagsdramen und verblüffenden Experimenten. „Der Meister der Nuancen, der mit seinem verschmitzten Gesicht so hintersinnig-intelligent und unschuldig gucken kann, gewinnt jeder Katastrophe etwas Gutes ab“, heißt es. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Karten kosten zwischen 27,75 und 30,50 Euro.

26. Februar: Wincent Weiss

In ausgewählten Konzerthäusern präsentiert Singer/Songwriter Wincent Weiss im Februar 2018 Akustikversionen seiner Songs unter dem Titel „Irgendwas gegen die Stille“. Die anstehende Tour basiert auf der Deluxe-Edition seines gleichnamigen Albums. Am Montag, 26. Februar, gastiert der Musiker um 19.30 Uhr in der Stadthalle in Göttingen, Albaniplatz; Einlass ist um 18.30 Uhr.

26. Februar: Arthur & Claire

Die Komödie „Arthur & Claire“ mit den Schauspielern Hardy Krüger jr. und Eva Maria Grein von Friedl wird am Montag, 26. Februar, in der Stadthalle Northeim, Grafenhof 7, gezeigt. Arthur, Sportlehrer und Nichtraucher, leidet unheilbar an Lungenkrebs und hat sich in Amsterdam für ein letztes „Festmahl“ ganz alleine in ein Hotelzimmer zurückgezogen. Alles ist friedlich. Nur die laute Musik aus dem Nachbarzimmer stört. Beginn ist um 18 Uhr.

28. Februar: Dance Masters

„Best Of Irish Dance“ – so lautet das Motto der Performance der Dance Masters am Mittwoch, 28. Februar, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Northeim, Grafenhof 7. In musikalischer und tänzerischer Weise erzählt Dance Masters die Geschichte des irischen Stepptanzes. Vierzehn Tänzer entführen mit einer Mischung aus Folklore, Tanz und Bühneneffekten das Publikum auf die grüne Insel. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten im Vorverkauf sind erhältlich bei der Northeim Touristik, Am Münster 6, unter Telefon 0 55 51 / 91 30 66.

1. März: L.A.Vation

Mit den Songs von U2 tritt die Band L.A.Vation am Donnerstag, 1. März, um 20 Uhr in der Stadthalle Osterode auf. Beginn ist um 20 Uhr, Tickets gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen und unter gt-tickets.de.

2. März: Ute Freudenberg

„Lieder, die ich mag“ lautet der Titel eines Liederabends von Ute Freudenberg mit Band. Bekannt wurde die Künstlerin mit dem Titel „Jugendliebe“, der zum beliebtesten Osthit aller Zeiten gewählt wurde. Beim Konzert am Freitag, 2. März, um 19.30 Uhr im Eichsfelder Kulturhaus, Aegidienstraße 11 in Heiligenstadt, werde die Thüringerin ihre Lieblingslieder singen, heißt es in der Ankündigung des Veranstalters. Karten für das Konzert mit Ute Freudenberg und Band gibt zwischen 40,70 und 45,10 Euro.

3. März. Gipfeltreffen

Es soll ein großes Spektakel werden, das vierte „Gipfeltreffen“ in der Stadthalle. Die Idee dahinter: Künstler an einem Abend zusammenzubringen, die sonst vielleicht nicht so viel miteinander zu tun haben – und sie dazu zu bringen, auch etwas zu tun, was sie sonst vielleicht nicht auf der Bühne zeigen. Künstlerischer Leiter ist auch in diesem Jahr Christoph Jess, der in dieser Funktion schon mehrfach „Pop meets Classic“ in der Lokhalle auf die Beine gestellt hat. Das „Gipfeltreffen“ am Sonnabend, 3. März, beginnt um 20 Uhr in der Stadthalle. Eintrittskarten gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Weender Straße 44 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt. Die Karten kosten zwischen 34 und 44,90 Euro.

4. März: Heimatgefühle 2018

Heimatgefühle 2018 - so wird das Konzertprogramm angekündigt, das von Sigrid & Marina, Géraldine Olivier, den Geschwistern Niederbacher und Reiner Kirsten gestaltet wird. Die Volksmusikveranstaltung „mit Herz“, in dessen Mittelpunkt die Schwestern aus dem Salzkammergut stehen, beginnt am Sonntag, 4. März, im Eichsfelder Kulturhaus in Heiligenstadt, Aegidienstraße 11, um 15 Uhr. Karten kosten zwischen 39,90 und 42 Euro.

11. März: Forever Queen

Bei „Forever Queen - Performed by QueenMania“ steht eine der erfolgreichsten Rockbands der 70er- und 80er-Jahre im Mittelpunkt. Die Musiker von „Forever Queen performed by QueenMania“ lassen laut Ankündigung die Faszination Freddie Mercury und Queen wiederaufleben. Die Show ist am Sonntag, 11. März, um 19 Uhr im Eichfelder Kulturhaus in Heiligenstadt, Aegidienstraße 11, zu sehen. Karten kosten zwischen 34,90 und 44,90, an der Abendkasse wird ein Zuschlag erhoben.

13. März: Der Zigeunerbaron

„Der Zigeunerbaron“, bekannte Operette von Johann Strauß, wird vom Theater für Hildesheim am Dienstag, 13. März, um 20 Uhr, in der Eichsfeldhalle Duderstadt aufgeführt. Sándor Bárinkay kehrt nach Jahren der Verbannung in seine ungarische Heimat zurück und muss dort erfahren, dass sich der reiche Schweinezüchter Kálmán Zsupán große Teile seiner Ländereien angeeignet hat. Als Versöhnungsgeste hält er um die Hand von Zsupáns Tochter Arsena an, wird jedoch abgewiesen. Bárinkay wendet sich enttäuscht den Leuten zu, die damals als Zigeuner bezeichnet wurden. Er verliebt sich, heiratet und erklärt sich zum „Zigeunerbaron“. Karten gibt es im Vorverkauf an der Gästeinformation des Duderstädter Rathauses oder unter Telefon 05527/841200.

16. März: Woodwind & Steel

Die drei professionellen Musiker mischen in ihren Irish-Folk-Konzerten traditionelle irische Musik mit dem traditionellen „Joke + Story Telling“, das bei keinem Pub-Abend in Irland fehlen darf. Sie treten am Freitag, 16. März, in der Festhalle Dorste auf. Beginn ist um 20 Uhr. Tickets gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen und unter gt-tickets.de.

17. März: Lauras Stern - Das Musical

Das Musical „Lauras Stern“ von Klaus Baumgart ist am Sonnabend, 17. März, im Eichsfelder Kulturhaus, Aegidienstraße 11, in Heiligenstadt zu sehen. Beginn ist um 15 Uhr. Dargeboten wird bei dem Gastspiel des Cocomico- und Karma Limited Theates laut Ankündigung „eine poetische Geschichte mit wunderbaren Bildern“. Karten für die Veranstaltung kosten zwischen 13,95 und 24,35 Euro, Kinder bis zwölf Jahren erhalten Ermäßigung. Am Veranstaltungstag wird ein Tageskassenzuschlag erhoben.

21. März: Kraftklub

Auf ihrer Tour „Keine Nacht für Niemand“, die im Frühjahr 2018 fortgesetzt wird, macht Kraftklub in der Schweiz, in Österreich sowie in 17 Städten in Deutschland Station. Am Mittwoch, 21. März, wird Kraftklub in Göttingen spielen. Das Konzert der Indie-Rock-Band aus Chemnitz beginnt um 20 Uhr in der Lokhalle, Bahnhofsallee.Tickets für die „Keine Nacht für Niemand“-Tour 2018 sind ausschließlich im Internet unter krasserstoff.com erhältlich.

23. März: Kabarett mit „Distel“

„Wenn Deutsche über Grenzen gehen - oder Das Ziel ist im Weg!“ stellt die Distel, das größte Ensemble-Kabarett Deutschlands, am Freitag, 23. März, in der Stadthalle in Northeim Grafenhof 7, klar. Die stachlige Distel unterhält mit spitzem Humor, wobei stets brandaktuell gestichelt, gespottet, seziert und verrissen wird. Beginn ist um 20 Uhr. Karten im Vorverkauf sind erhältlich bei der Northeim Touristik, Am Münster 6, Telefon 05551/913066.

13. April: Love Story, Musical

„Love Story“ - das Musical von Howard Goodall und Stephen Clark, nach Erich Segal, kommt am Freitag, 13. April, auf die Bühne der Eichsfeldhalle. Die Veranstaltung der Theater- und Konzertvereinigung Duderstadt beginnt um 20 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf in der Gästeinformation des Duderstädter Rathauses oder telefonisch unter 05527/841200. Die „Love Story“ gilt als schönste tragische Liebesgeschichte seit „Romeo und Julia“. Aus dem Filmerfolg wurde ein laut Ankündigung „ergreifendes, emotionales Musical aus ohrwurmverdächtigen Popsongs mit einem Hauch von Klassik und italienischen Gitarrenklängen“.

14. April: Gisela Brand

Gisela Brand startet mit neuem Soloprogramm durch: „Ich will ja nicht meckern, aber...“: Die Kabarettistin nimmt sich und die Menschheit satirisch unter die Lupe, heißt es in der Ankündigung. Brand steht zusammen mit Wolfgang Wollschläger und Javier Chernicoff (Live-Musik) auf der Bühne im Eichsfelder Kulturhaus in Heiligenstadt, Aegidienstraße 11. Karten für die Veranstaltung am Sonnabend, 14. April, kosten 15 Euro.

20. April: „Love Letters“

„Love Letters“, das Theaterstück des amerikanischen Dramatikers Albert Ramsdell Gurney wird am Freitag, 20. April, im Rittersaal des Welfenschlosses in Hann. Münden, Schlossplatz 10, aufgeführt. Die Schauspieler Lou Hoffner und Hansi Kraus präsentieren das Zwei-Personen-Stück berührend, einfühlsam und überzeugend. Das Kammerspiel der großen Gefühle und kleinen Gesten beginnt um 19 Uhr.

21. April: Rodgau Monotones

„Volle Lotte. Die Hesse komme!“ heißt es mit den Rodgau Monotones am Sonnabend, 21. April, in der Stadthalle Northeim, Grafenhof 7. 1977 gegründet und nach der hessischen Stadt Rodgau benannt, verwendet die deutsche Rockband in den Refrains ihrer auf Hochdeutsch vorgetragenen Lieder gerne den neuhessischen Regiolekt. Beginn ist um 20 Uhr. Karten gibt es in den Geschäftsstellen des Göttinger und Eichsfelder Tageblatts und im Online-Ticketshop des Tageblatts.

21. April: Living Theory

Ein Linkin-Park-Tribute präsentiert die Band Living Theory am Sonnabend, 21. April, um 20 Uhr in der Stadthalle Osterode. Tickets gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen und unter gt-tickets.de.

22. April: Anatevka - Musical

„Anatevka“, das Musical nach der Erzählung „Tevje, der Milchmann” von Sholem Aleichem und mit Musik von Jerry Bock ist bei einem Gastspiel des Nordharzer Städtebundtheaters am Sonntag, 22. April, um 16 Uhr im Eichsfelder Kulturhaus Heiligenstadt zu erleben. „Das durch die Mischung von Klezmer, russischer Folklore und Broadwayklängen musikalisch sehr effektvolle als auch anrührende Erfolgs-Musical von 1964 wirkt angesichts der globalen politischen Entwicklungen und unvermindert heftiger Konfrontationen zwischen Staaten, Kulturen und Religionen frappierend aktuell“, heißt es in der Ankündigung. Karten kosten zwischen 29 und 30 Euro.

27. April: Gitte Haenning

„Meine Freunde, meine Helden, Ihre Gitte!“, lautet der Titel des Programms, mit dem Gitte Haenning in Osterode gastiert. Das Konzert am Freitag, 27. April, beginnt um 20 Uhr. Tickets gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen und unter gt-tickets.de.

29. April: Sport meets Music

„Sport meets Music“, heißt es wieder am Sonntag, 29. April, in der Stadthalle Göttingen, Albaniplatz, wenn die Benefiz-Gala des Stadtsportbundes (SSB) in die nächste Auflage geht. Die Idee der Gala: Sportler aus der Region präsentieren sich zur Musik des Göttinger Symphonie-Orchesters (GSO). Der Erlös der Veranstaltung kommt Jugendsportprojekten in Göttingen zugute. Beginn der Benefiz-Veranstaltung ist um 18 Uhr. Karten gibt es in den Geschäftsstellen des Göttinger und Eichsfelder Tageblatts und unter gt-tickets.de.

3. Mai: Konzert Jugendlicher aus Tschernobyl

Ein Jugendorchester aus dem weißrussischem Tschernobyl, das bereits 2012 in Hann. Münden ein Sinfoniekonzert gegeben hat, tritt mit einem klassischen Programm unter Leitung des Dirigenten Vladimir Perlin am Donnerstag, 3. Mai, im Rittersaal des Welfenschlosses, Schlossplatz 10, in Hann. Münden auf. Beginn des Konzertes ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ende des Konzerts wird gebeten.

4. Mai: Uwe Steimle

„Zeit heilt alle Wunder - Gestern, heute und immer wieder da“ ist das Programm, mit dem Uwe Steimle und Band im Eichsfelder Kulturhaus Heiligenstadt, Aegidienstraße 11, auftreten. Die Veranstaltung am Freitag, 27. April, beginnt um 19.30 Uhr. Wie die Zeit vergeht, entdeckt laut Ankündigung auch Uwe Steimle. Daher „begibt er sich auf seinen ganz persönlichen Streifzug durch seine Geschichte: persönlich, authentisch und ein Stück weit mit Musik, mit zeitgenössischer Musik“. Karten kosten zwischen 29.70 und 33 Euro.

5. Mai: Zeitreise

Eine Zeitreise mit dem Berliner Gitarristen Hans-Jürgen Geppert und einem Mix aus Klassik, Folk, Jazz und Rock erwartet das Publikum bei einer Veranstaltung am Sonnabend, 5. Mai, um 19.30 Uhr im Eichsfelder Kulturhaus in Heiligenstadt, Aegidienstraße 11. Hans-Jürgen Geppert will laut Veranstalterangaben in seinem Solokonzert „Zeitreise“ stilistische Schranken vermeiden. Er spielt und singt Eigenkompositionen und Lieder verschiedener Zeiten - neu interpretiert. Karten für das Konzert gibt es für 14 Euro, ermäßigt zu 11 Euro.

10. bis 21. Mai: Händel-Festspiele

Die Internationalen Händel Festspiele Göttingen gibt es vom 10. bis 21 Mai. Das Festival der Barockmusik wird an verschiedenen Veranstaltungsorten in der Stadt und der Region Südniedersachsen gefeiert.

16. Mai: Beginner

Eigentlich war der Auftritt der Beginner bereits für 2017 geplant gewesen, nun kommt die Band später: Am 16. Mai geben die Musiker ein Konzert in der Göttinger Lokhalle.

4. Juni: Schneeweißchen und Rosenrot

„Schneeweißchen und Rosenrot“ - das Märchen nach den Brüdern Grimm kommt zum Internationalen Kindertag am Montag, 4. Juni, auf die Bühne des Eichsfelder Kulturhauses in Heiligenstadt. Das Gastspiel der Grimm Märchenspieler Berlin unter der Regie von Jonathan Kutzner beginnt um 10 Uhr. In der Ankündigung heißt es, dass das „sechsköpfige Theaterensemble die charakterstarken Märchenfiguren in herrlicher Lebendigkeit durch die Szenerie“ führe. Überzeugend seien die musikalischen und tänzerischen Untermalungen der Erzählung, die den einen oder anderen Lacher für Groß und Klein bereithalte. Das Stück ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Karten kosten 6,50 Euro.

16. Juni: Baunataler Klavierquintett

Das Baunataler Klavierquintett, ein Zusammenschluss von Lehrkräften an der Musikschule Baunatal, spielt bei seinem Konzert am Sonnabend, 16. Juni, im Welfenschloss, Schlossplatz 10, in Hann. Münden Werke unterschiedlichster Epochen von Komponisten wie Brahms, Mozart, Dvorak, Schumann und anderen. Das Konzert im Rittersaal des Welfenschlosses fängt um 19 Uhr an. Eintrittspreise: Nichtmitglieder: 15 Euro, Mitglieder: 12 Euro.

28. Juni bis 1. September: Open Air Kino im Freibad Brauweg

Im Freibad am Brauweg werden wieder Klassiker sowie neue Filme gezeigt. Das Programm gibt es, sobald es feststeht, unter www.lumiere.de.

17.-18. August: KWP-Festival

Das Open-Air-Festival im Kaiser-Wilhelm-Park (KWP) in Göttingen „Musik im Wald“ geht am Freitag und Sonnabend, 17. und 18. August, zum 29. Mal über die Bühne. An beiden Tagen wird ein kostenloser Busshuttle organisiert, denn Parkplätze gibt es in der unmittelbaren Nähe keine. Karten gibt es unter anderem in den Tageblatt-Geschäftsstellen.

13. bis 15. September: Soundcheck-Festival

Das NDR 2 Soundcheck Festival 2018 wird vom Donnerstag, 13. September, bis Sonnabend, 15. September, wieder in Göttingen ausgetragen.

12. bis 21. Oktober: Literaturherbst

Im Oktober kommen wieder zahlreiche bekannte Autoren nach Göttingen und in die Region, um ihre Bücher vorzustellen und darüber zu diskutieren. Das Programm gibt es, sobald es feststeht, unter www.literaturherbst.com.

14. Oktober: Amigos

Während ihrer „Gold Tour 2018“ legen die Amigos einen Zwischenstopp in Osterode ein. Die Gruppe spielt am Sonntag, 14. Oktober, in der Osteroder Stadthalle, Dörgestraße 28. Tickets gibt es in den Geschäftsstellen des Tageblatts und unter gt-tickets.de.

20. November: Olaf Schubert

Der Comedian Olaf Schubert gastiert am Dienstag, 20. November, in der Osterode Stadthalle. Sein Programm beginnt um 20 Uhr. Tickets gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen in Göttingen und Duderstadt und unter gt-tickets.de.

Von Redaktion

Der Autorenkreis Plesse hat seine neue Anthologie „Unterwegs“ herausgebracht. Das Buch vereint Geschichten und Gedichte, die in diesem Jahr von Mitgliedern des Autorenkreises öffentlich gelesen wurden.

02.01.2018

Die Stadt Göttingen zeigt ab Sonntag, 7. Januar, Werke des satirischen Zeichners und Malers Frank Hoppmann. Bis Sonntag, 25. Februar, sind im Alten Rathaus unter anderem Porträts von Schauspielern, Musikern, Sportlern, Philosophen und Politikern zu sehen.

28.12.2017

Sie ist 17 Jahre alt und geht auf das Theodor-Heuss-Gymnasium in Göttingen: Pauline Jung. Die junge Frau spielt drei Instrumente. Bei der Show „Gipfeltreffen“ – dem Stelldichein der besonders begabten Künstler der Region – tritt sie als Schlagzeugerin auf.

28.12.2017