Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Judith Holofernes kommt nach Northeim
Nachrichten Kultur Regional Judith Holofernes kommt nach Northeim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 16.05.2018
Judith Holofernes kommt mit ihrem neuen Album zu den Liedermachertagen in Northeim. Quelle: r
Anzeige
Northeim

Den Start in die Liedermachetage geben am Freitag, 2. November, um 20 Uhr Simon & Jan mit ihrem neuen Programm „Halleluja!“. Das 2006 gegründete Liedermacher-Duo, bestehend aus Simon Eickhoff und Jan Traphan, gewann bereits Preise wie den Deutschen Kleinkunstpreis und den Bayerischen Kabarettpreis. Ihre Aufführungen kennzeichnen sanfte, auf zwei Akustikgitarren gespielte Melodien und zynische Texte.

Die beiden Musiker und Kabarettisten lernten sich während ihres Musik-Lehramtstudiums in Oldenburg kennen. In Northeim werden sie mit „Halleluja“ „dem Bürger aufs Maul, in den Kopf und in den Facebook-Account“ schauen, wie sie es in ihrer Programmankündigung schreiben. Veranstaltet werden die Liedermachertage vom Förderverein Stadthalle Northeim.

Auftritt von Max Prosa

Den zweiten Termin der Liedermachetage besetzt Max Prosa, der am Mittwoch, 21. November, ab 20 Uhr in Begleitung des Pianisten Sascha Stiehler auf der Bühne stehen wird. Der Berliner ist unter anderem bekannt durch Auftritte im Late-Night-Talk „Inas Nacht“ mit Ina Müller und als Support von Clueso.

Dabei ist Max Prosa vielseitig unterwegs: Mitbringen wird er nach Northeim sein neues Buch „Im Stillen“ sowie sein aktuelles Album „Heimkehr“. Eine Kombination aus Lyrik, Liedern und Erzählungen, unterstützt durch die Begleitung am Klavier, bringt er auf die Bühne.

Konzert von Judith Holofernes

Judith Holofernes bietet dann am Sonnabend, 24. November, um 20 Uhr den wahrscheinlich prominentesten Abschluss der Liedermachertage. Ihr zweites Soloalbum „Ich bin das Chaos“, 2017 auf ihrem eigenen Label erschienen, wird sie dem Publikum präsentieren.

Es geht auf dem Album – wen wundert’s – um Chaos. Die meisten Songs, darin Zeilen wie „Wir sind doch alle verliebt ins Chaos, mit mehr oder weniger Sicherheitsabstand“, schrieb die Sängerin mit dem faröischen Songwriter und Multiinstrumentalisten Teitur. Als Produzent des Albums stand erstmals ihr Ehemann und „Wir sind Helden“-Drummer Pola Roy an ihrer Seite. Holofernes ist zurzeit auch in der TV-Sendung „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ zu sehen. Bereits 2014 veröffentlichte sie ihr erstes Solo-Album.

„Wie in den 1980er- und 90er-Jahren soll die Kreisstadt wieder kultureller Trendsetter der Region werden“, sagt Harald März, Vorstandsmitglied des Fördervereins Stadthalle Northeim über das Event. Ob das klappt, kann das Publikum dann im November bewerten.

Karten sind ab dem 16. Mai im Vorverkauf unter Telefon 0 55 51 / 91 10 99 erhältlich.

Von Hannah Scheiwe

Die Sommerpause des Deutschen Theaters naht – und damit die letzten Aufführungen der Stücke „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ und „Im weißen Rössl“ am 22. und 26. Mai jeweils um 19.45 Uhr.

15.05.2018
Regional Kurzfilmfestival Göttingen - Crowdfunding-Aktion vor Festival-Start

Das dritte Kurzfilmfestival Göttin­gen „Mach mal halblang!“ beginnt am Donnerstag, 24. Mai. Die Orga­ni­satoren haben eine Crowd­funding-Aktion gestartet. Private Kulturförderer sollen Geld für das Festival spenden. Das Festival wachse, die Förderung ginge zurück, lautet die Begründung.

15.05.2018
Regional „göttingen händel competition“ - Gewinner spielen auf Burg Hardeg

Das Ensemble „La Vaghezza“ hat den diesjährigen internationalen Nachwuchswettbewerb im Rahmen der Händel-Festspiele gewonnen. Gemeinsam mit den beiden anderen Endrunden-Ensembles haben die Preisträger am Montagabend im voll besetzten Muthaus der Burg Hardeg in Hardegsen ihr Preisträgerkonzert gegeben.

18.05.2018