Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nach „Göttinger Elch“ nun Deutscher Comedypreis: Maren Kroymann ausgezeichnet
Nachrichten Kultur Regional

Nach „Göttinger Elch“ nun Deutscher Comedypreis: Maren Kroymann ausgezeichnet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 04.10.2021
Maren Kroymann freut sich bei der Verleihung des „Deutschen Comedypreises“ über die Trophäe in der Kategorie „Ehrenpreis“.
Maren Kroymann freut sich bei der Verleihung des „Deutschen Comedypreises“ über die Trophäe in der Kategorie „Ehrenpreis“. Quelle: Rolf Vennenbernd / dpa
Anzeige
Göttingen/Köln

Maren Kroymann, der in diesem Jahr der Satirepreis „Göttinger Elch“ verliehen wurde, darf sich über die nächste Trophäe freuen: Die 72-jährige Schauspielerin und Kabarettistin, die in Walsrode geboren wurde, hat in Köln den Deutschen Comedypreis erhalten. Kroymann wurde ein Ehrenpreis für ihr Lebenswerk zuerkannt.

Der Deutsche Comedypreis wird jährlich in Köln verliehen. Veranstalter ist das Cologne Comedy Festival. Dabei wurde Felix Lobrecht gleich zweimal ausgezeichnet: als bester Komiker geehrt und gemeinsam mit Tommi Schmitt für den Podcast „Gemischtes Hack“ für den „Besten Comedy-Podcast“. Als beste Satire wurde „Die Carolin Kebekus Show“ ausgezeichnet.

Kritik am Umgang mit Mockridge-Fall

Kroymann nutzte ihren Auftritt für Kritik am Umgang mit Frauen bei der Verleihung. „Geht’s noch jemand so wie mir, dass ich ein paar Frauen einfach vermisst habe auf der Bühne?“, fragte die 72-Jährige ins Publikum, nachdem sie am Freitagabend den Ehrenpreis bekommen hatte. Zudem störte sie sich am knappen Kleid, das bei der Übergabe der Trophäen getragen wurde. „Und wer hat sich das Kleid ausgedacht, das die fabelhafte Kollegin trägt, die die Preise bringt?“, fragte sie.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Darüber hinaus kritisierte Kroymann den Umgang der Veranstalter mit den Vergewaltigungsvorwürfen gegen Komiker Luke Mockridge. „Ich hätte gerne gehabt, dass Verantwortliche hier für diesen Preis und auch von dem Sender die Eier gehabt hätten, zu sagen: Wir solidarisieren uns nicht nur mit unserem beliebten Künstler, sondern mit den Frauen, die betroffen sind“, sagte sie.

Von war / dpa