Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Initiative Kunst Kultur Northeim“ wird 40 Jahre alt – und feiert mit Konzertreihe
Nachrichten Kultur Regional „Initiative Kunst Kultur Northeim“ wird 40 Jahre alt – und feiert mit Konzertreihe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:25 03.12.2019
Ulrike Mai und Lutz Gerlach eröffnen die Konzerteihe zum 40-jährigen Bestehen der "Initiative Kunst Kultur Northeim". Quelle: Peter Hoffmann
Anzeige
Northeim

Die beiden Musikfans Klaus Hoheisel und Andreas Kohrs aus dem Landkreis Northeim reisten oft gemeinsam zu Konzerten. Daraus entstand 1979 die Idee, hochkarätige Konzerte auch daheim zu veranstalten. Mit Erfolg: Mittlerweile hat ihre „Initiative Kunst Kultur Northeim e. V.“ 570 Veranstaltungen im Landkreis Northeim organisiert. Jetzt starten die beiden Musik-Enthusiasten in das 40. Jahr als Konzertveranstalter. Das Jubiläum feiern sie mit der Konzert-Reihe „Klavier-Winter Bad Gandersheim“. Das erste Konzert mit dem Duo Lutz Gerlach und Ulrike Mai findet am Sonntag, 8. Dezember, im Gandersheimer Kaisersaal statt.

„Als wir nachts von Konzerten und Festivals zurückfuhren, fragten wir uns, warum es solche Konzerte nicht bei uns gibt“, berichtet Klaus Hoheisel. „Dann ergab es sich, dass in Kooperation mit dem Stadtjugendring in Hardegsen Geld zur Verfügung stand. Dadurch konnten wir unser erstes Konzert am 8. Dezember 1979 im dortigen Muthhaus mit dem Gitarristen Peter Finger veranstalteten.“ Mit achtzig Zuschauern war es gleich gut besucht – und es blieb Geld über für ein nächstes Konzert. „Durch unseren Erfolg haben wir immer weiter geplant.“ Erst 1983 haben die ehrenamtlich Aktiven den Verein gegründet, um auch Zuschüsse zu erhalten. Heute gibt es etwa zwanzig Veranstaltungen pro Jahr.

Oregon und Taj Mahal

„Wir haben fast nur Künstler geholt, die wir selber im Konzert erlebt hatten oder bei Günter Pauler von Stockfisch-Records in seinem Northeimer Tonstudio kennengelernt hatten“, so Klaus Hoheisel. Dabei holten sie so unterschiedliche Weltstars wie das Jazzquartett Oregon, die Perkussionistin Marilyn Mazur, den Blues-Giganten Tja Mahal oder die Folk-Sängerin Kari Bremnes. Zudem kamen fast alle renommierten Akustik-Gitarristen. Das Konzept ging auch wirtschaftlich auf: Über 50 Prozent der Kosten kommen über den Eintritt rein, der Rest über Zuschüsse treuer Sponsoren.

„Wir kooperieren mit Akteuren vor Ort und waren schon an 55 Spielorten überall im Landkreis Northeim – von der Alten Brauerei in Northeim über das Dorfcafé in Nienhagen bis zur großen Domfestspielbühne in Bad Gandersheim.“ Dabei hat die Initiative auch neue Spielorte entdeckt: die kleine St.-Anna-Kapelle in Eilensen, den Bürgersaal in Northeim oder ein kleines Heimatmuseum in Uslar. Sie organisierten eine kleine Tournee der Band Front Porch Picking durch Dorf-Gaststätten der Region und präsentieren unter dem Titel „WeinKlang“ lokale Künstler in der Vinothek Northeim.

Andreas Kohrs ist der größere Jazzfan und Klaus Hoheisel mag gerne Singer/Songwriter und Weltmusik. Aber die Schnittmenge beim gemeinsamen Musikgeschmack ist groß. „Wir unterstützen uns gegenseitig – auch bei unterschiedlichem Geschmack.“ Der Verein versammelt rund 25 Mitstreiter, die alle aktiv mit anfassen – beispielsweise beim Aufhängen der Plakate, der Kasse am Einlass oder dem Catering.

Alte Konzertplakate dokumentieren die Geschichte der Kulturinitiative. Quelle: Wolfgang Beisert

„Klavier-Winter“ im Kaisersaal

Für die Konzertreihe „Klavier-Winter in Bad Ganderheim“ holt die Kultur-Initiative hochkarätige Pianisten in den historischen Kaisersaal. Die Konzertreihe beginnt mit dem Duo Lutz Gerlach und Ulrike Mai. Zu diesen Künstlern gibt es eine persönliche Beziehung. „Die beiden habe ich in Ahrenshoop kennen gelernte, wo sie leben – und auf meiner Hochzeit gaben sie ein Privatkonzert“, so Klaus Hoheisel. Das Duo spielt am Flügel und E-Piano eine Musik, die die ruhige Atmosphäre der Ostseeküste reflektiert. Mit Jasper van't Hof kommt einer der wichtigsten europäischen Jazzpianisten mit seinem ganz neuen Trio in die Region. Erst kürzlich hat der niederländische Musiker sein 50-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Ein sehr intimes Solokonzert wird der humorvolle Finne Iiro Rantala geben, der sein neues Album „My Finnish Calendar“ vorstellt. Der abschließende Konzertabend gehört dem derzeit erfolgreichsten deutschen Pianisten: Michael Wollny im Duo mit dem Drummer Eric Schäfer. Andreas Kohrs, der die Reihe kuratiert hat, und Klaus Hoheisel konnten hier erneut ihr Musiker-Netzwerk nutzen: „Dies Konzert hat uns Eric Schäfer persönlich vermittelt. Der Abend wird exklusiv, da es dieses Duo sonst kaum zu erleben gibt.“

Klaus Hoheisel zieht nach vierzig Jahren ein positives Resümee: „Wenn man interessante Programme anbietet und unbedingt will, dass sie hier stattfinden, dann funktioniert das auch im ländlichen Raum. Wenn die Leute mit glücklichen Gesichtern rausgehen und sich bedanken, dann motiviert uns das. Wir machen weiter, weil wir immer wieder Musiker entdecken, denen wir nicht widerstehen können.“

„Klavier-Winter“ im Kaisersaal

Lutz Gerlach & Ulrike Mai eröffnen die Konzertreihe „Klavier-Winter“ am Sonntag, 8. Dezember, um 16 Uhr im historischen Kaisersaal in Bad Gandersheim. Jasper van't Hofs B.E. Trio tritt am 18. Januar 2020 um 20 Uhr auf, Iiro Rantala am 8. Februar 2020 um 20 Uhr sowie Michael Wollny & Eric Schäfer am 25. März 2020 um 20.30 Uhr. Alle Konzerte finden statt im Kaisersaal, Stiftsfreiheit 3, Bad Ganderheim. Vorverkauf u.a. in Göttingen bei Tonkost, Vaternahm oder per Mail an info@kunst-kultur-northeim.de. Weitere Infos gibt es unter www.kunst-kultur-northeim.de.

Von Udo Hinz

Das Weihnachtsoratorium gehört zu den bekanntesten geistlichen Werken Johann Sebastian Bachs. Das Göttinger Barockorchester führt es unter der Leitung von Antonius Adamske am Sonntag, 22. Dezember, auf.

03.12.2019

Im Roman „Bierkind“ beschreibt der gebürtige Göttinger und ehemalige Retro-Schlagerstar Rex Richter die Jugend in der Provinz. Das Buch ist jetzt in der zweiten Auflage erhältlich.

02.12.2019

Mit „Leben, nichts als lieben“ veröffentlicht Lelia Strysewske ihr erstes Buch. Am 12. Dezember um 20 Uhr liest die Autorin aus den Erzählungen und Gedichten in der Galerie Alte Feuerwache.

02.12.2019