Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Premiere im Theater der Nacht: Ruth Brockhausen spielt „Die Zwickmühle“
Nachrichten Kultur Regional Premiere im Theater der Nacht: Ruth Brockhausen spielt „Die Zwickmühle“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 17.09.2013
Ältere Kollegin: Ruth Brockhausen spielt die Lehrerin Zwickel. Quelle: EF
Anzeige
Northeim

Ruth Brockhausen, in der Rolle der Grundschullehrerin Frau Zwickel, betritt die Bühne im Faltenrock, mit Brille an einer Halskette und einem Dutt auf dem Kopf. „Wir sind ein Bildungsinstitut, kein Komödienstadel“, schimpft die Lehrerin, als sie die Ankündigung eines Theaterstücks der dritten Klasse liest.

Lehrerin Zwickel ist sich sicher, dass ihre jüngere Kollegin, die das Schultheater leiten soll, den Kindern nicht das richtige beibringen kann und sucht nach alternativen Geschichten. Um berühmte Frauen aus der Region geht es dabei: Roswitha von Gandersheim, Elisabeth von Calenberg und „Engelchristin“, eine einfache Frau aus dem 19. Jahrhundert, die in Fredelsloh lebte. Die Göttliche Komödie von Dante scheint ihr nicht angemessen für eine dritte Klasse.

Anzeige

Nicht alles lief glatt bei der Premiere

Zwickel findet in einem Kater einen dankbaren Zuhörer. Der Kater, eine kunstvoll gearbeitete Handpuppe, kann nicht nur sprechen, er schnackt im norddeutschen Dialekt. Drei Stücke im Stück werden vorgetragen, in unterschiedlichen Techniken erzählt. So werden bewegliche Puppen benutzt oder starre zweidimensionale Figurenbilder.

Nicht alles lief glatt bei der Premiere. So muss die Schauspielerin einmal eingreifen und in die Richtung der Bühnentechniker „Das ist der falsche Tontrack“ flüstern. Das Publikum nimmt es mit Humor, auch weil Ruth Brockhausen die kleinen Pannen charmant in ihr Spiel einbauen kann. „Sie soll brennen“, wütet die Schauspielerin als ihre Figur die Geliebte ihres Mannes auf dem Scheiterhaufen befiehlt. „Auch wenn mir das Feuerzeug fehlt“, schließt Brockhausen an und sucht fieberhaft nach dem verlegtem Anzünder, um eine der zahlreichen Feuer­effekte starten zu können. Das Publikum verzeiht ihr das Malheur mit zufriedenem Lachen.

► Die nächsten Vorstellungen im Theater der Nacht, Obere Straße 1, in Northeim: Freitag, 27., und Sonnabend, 28. September, Freitag, 11. Oktober, sowie am Freitag, 15. und Sonnabend, 16. November, um 20 Uhr. Kartentelefon: 0 55 51 / 1414.

Von Daniela Lottmann