Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Prinz-Panji-Performance in der Göttinger Tanz-Kultur-Woche
Nachrichten Kultur Regional Prinz-Panji-Performance in der Göttinger Tanz-Kultur-Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 25.09.2018
Musik- und Tanzperformance in der Alten Fechthalle mit Norontaku Bagus Kentus (Tanz), Gianni Lenoci (Klavier), Gianni Mimmo (Sopransaxofon) und Ove Volquartz (Bassklarinette).
Musik- und Tanzperformance in der Alten Fechthalle mit Norontaku Bagus Kentus (Tanz), Gianni Lenoci (Klavier), Gianni Mimmo (Sopransaxofon) und Ove Volquartz (Bassklarinette). Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

Norontaku Bagus Kentus in der Rolle des Panji bot mit Elementen aus dem traditionellen indonesischen Tanz einen deutlichen Kontrast zur zeitgenössischen Musik von Gianni Lenoci (Klavier), Gianni Mimmo (Sopransaxophon) und Ove Volquartz (Bassklarinette). Eine Verbindung beider Kunstformen gab es dennoch, vor allem in der elektrisierenden Spannung, die sowohl die tänzerischen als auch musikalischen Aspekte der Performance durchzog. In dieser Konstellation wurde die Substanz der Geschichte um menschliche und kulturelle Identität aus ihrem ursprünglichen Rahmen gehoben und erhielt raum- und zeitlose Bedeutung.

Tiefschürfende Lebendigkeit in surrealen Klangräumen

Grenzen würden überwunden, zwischen Leben und Tod, Traum und Realität, Klang und Bewegung, fasste Gianni Lenoci in der Alten Fechthalle den Inhalt der Performance zusammen. Durch seine prägnante Körpersprache hauchte Norontaku Bagus Kentus seinem Protagonisten trotz starrer Maske tiefschürfende Lebendigkeit in surrealen Klangräumen ein.

Die Verschmelzung von Musik, Rezitation und Tanz in der TKW wird von der künstlerischen Leiterin Judith Kara und ihrem Stellvertreter Christoph Schütz ganz bewusst angestrebt und zieht sich wie ein roter Faden durch die Woche. Seit am vergangenen Sonnabend der Startschuss für das Projekt des Göttinger Vereins „Kultur in der Alten Fechthalle“ fiel, steht jeden Abend eine andere Aufführung auf dem Programm. Die Themenbereiche sind vielfältig und führen – wie auch bei der Panji-Performance – ganz unterschiedliche Künstler und Ensembles zusammen, darunter einige Akteure, die schon in vorangegangenen Jahren in der TKW zu Gast waren und auf Wunsch des Publikums erneut eingeladen wurden. Noch bis einschließlich Sonntag, 30. September, läuft die Tanz-Kulturwoche in der Geiststraße 6. Karten gibt es in der Geschäftsstelle des Göttinger Tageblatts, Weender Straße 44.

Von Claudia Nachtwey

Göttingen Lesung im Queeren Zentrum Göttingen - Neues Buch ehrt Andreas Meyer-Hanno
25.09.2018
24.09.2018
Regional Literaturfest Niedersachsen - Finale mit Denis Scheck in der Lokhalle
27.09.2018