Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Programm für das 37. Göttinger Jazzfestival steht
Nachrichten Kultur Regional Programm für das 37. Göttinger Jazzfestival steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 16.09.2014
Beim 37. Jazzfestival dabei: Jacob Karlzon, China Moses, Efrat Alony und Youn Sun Nah (von links). Quelle: EF
Anzeige
Göttingen

Dabei ist den Ehrenamtlichen jedoch wichtig, dass die Göttinger Musikszene nicht zu kurz kommt. Am 14. und 15. November gastieren knapp 30 Bands und Musiker im Deutschen Theater (DT). Weitere Künstler treten vom 7. bis zum 16. November an Orten wie der Musa, dem Lumière, dem Literarischen Zentrum, dem Alten Rathaus oder in der Musikkneipe „Kultur im Esel“ in Sülbeck auf.

„Wir wollen zeigen, was sich alles hinter Jazz verbergen kann“, sagt der Vorsitzende Ove Volquartz und geht genauer auf das Programm im DT ein. Wenige Tage nach dem 200. Geburtstag von Adolphe Sax, dem Erfinder des Saxophons, spielen Christof Lauer und die NDR-Bigband ihre Hommage an Sidney Bechet, einen der Gründerväter des Jazz. Am gleichen Abend tritt die koreanische Sängerin Youn Sun Nah mit ihrem langjährigen musikalischen Partner, dem schwedischen Gitarristen Ulf Wakenius auf. „Sie hat vielleicht wie kaum eine andere die Musikwelt erobert“, sagt Hilmar Beck, der stellvertretende Vorsitzender des Vereins.

Anzeige

Jacob Karlzon spielte im vergangenen Jahr beim Göttinger Jazzfestival als Pianist für die dänische Sängerin Cæcilie Norby. Nun kommt er mit eigener Band und eigenen Kompositionen zurück. Electro und Metal finden ihren Platz neben Volksweisen seiner schwedischen Heimat.

Internationaler denn je

Auch Uwe Kropinski ist kein Unbekannter beim Festival. Auffällig ist sein Stil: die Haltung der 39-bündigen Gitarre erinnert an die eines Cellos. Zudem nutzt der Musiker das Instrument auch perkussiv. Zum Abschluss des Festivals im DT tritt die Sängerin China Moses mit ihrer Band rund um den französischen Pianisten Raphaël Lemonnier auf. Schon ihre Mutter kannte sich mit dem Musikstil aus: Dee Dee Bridgewater ist US-amerikanische Jazzsängerin sowie Grammy-Preisträgerin. Im DT will Moses eine Hommage an die Großen des Blues und Soul präsentieren.

Das Jazzfestival ist nicht auf das Deutsche Theater beschränkt. So tritt im Alten Rathaus die Sängerin Efrat Alony mit Musikern, wie dem Göttinger Christoph Busse, auf. „Als Kammerjazz-Parallelwelt“ wird die Musik der israelischen Sängerin laut dem Jazzfestival-Verein gefeiert.

Und die Mitglieder kennen sich aus. So ist mit Volquartz der dienstälteste, noch aktive Musiker des Festivals gleichzeitig der Vorsitzende des Vereins. Das sagt zumindest die Datenbank der neu angelegten Festival-Homepage. Die ist nicht nur smartphonekompatibel. Dort gibt es auch gleich das vollständige Programm. Wer etwas davon erleben möchte, sollte sich beeilen. Das Festival ist schnell ausverkauft, sagen die Veranstalter.

Von Friedrich Schmidt

Karten gibt es unter anderem in den Tageblatt Geschäftsstellen in Göttingen, Jüdenstraße 13c, und Auf der Spiegelbrücke 11 in Duderstadt.

Weitere Informationenen im Netz unter jazzfestival-goettingen.de