Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Konzertreihe im Kloster mit Tango, Jazz und Barockmusik
Nachrichten Kultur Regional Konzertreihe im Kloster mit Tango, Jazz und Barockmusik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 11.04.2019
Das Tangosextett "fauxpas" bestreitet den Auftakt in der Reihe der Sommerkonzerte im Kloster Bursfelde. Quelle: Loel
Anzeige
Göttingen

Die Konzertreihe organisieren dass Kloster Bursfelde und der Mündener Kulturring seit Jahren zusammen. Das Motto Brückenschlag sehen die Veranstalter mit der Verbindung zu lateinamerikanischer Musik zu einem und zum anderen in einer Brücke zwischen alten und neuen Klängen verwirklicht.

Den Anfang macht am Sonntag, 16. Juni, das Tangosextett „fauxpas“ mit seinem Konzert „Folge meinem Schritt und bleib doch ganz bei Dir“. Das niedersächsische Sextett existiert seit 1998, geleitet wird es von der Schweizer Akkordeonspielerin Marlène Clément. Konzertreisen führten das Solistenensemble durch Deutschland und nach Italien, Russland und Ägypten. Zum Repertoire der sechs Musiker gehören Klassiker von Carlos Gardel bis Osvaldo Pugliese und Tango Nuevo von Astor Piazolla, Graham Lynch und Martin Palmeri.

Zwischen Avantgarde, Tango und Jazz

Das „trioMotion“ aus Kassel mit Constanze Betzl (Flöte), Bernhard Betzl und Rüdiger Passawar (beide Vibraphon, Marimba und Percussion) macht seit 25 Jahren zusammen Musik, angesiedelt zwischen klassischer Avantgarde, Tango und Jazz. Sie spielen Evergreens aus Porgy and Bess, Tangos von Astor Piazolla, minimalistische Stücke von Ulli Götte und Sätze aus Claude Debussys Six Epigraphes in einer eigenen Bearbeitung. Die drei Profimusiker – Bernhard Betzl ist Solopauker beim Staatstheater Kassel, Passawar Schlagzeuger beim Staatsorchester Kassel, Constanze Betzl hat einen Lehrauftrag an der Universität Kassel – arrangieren gern ältere Musik auf neue Weise. Das Konzert beginnt am Sonntag, 7. Juli, um 16 Uhr.

Weiter geht es am Sonntag, 11. August, mit dem Konzert „Alte Klänge aus der neuen Welt“ und dem Duo „ParnassoLatino“. Rafael Montero (Tenor, Perkussion) und Tom Daun (Arpaparaguaya, Barockharfe) widmen sich den Musiktraditionen der Neuen Welt. In ihren Konzerten spielen die beiden die Musik, die nach der Eroberung des Kontinents durch die spanischen Conquistadores entstand – eine Mischung aus indianischen und europäischen Musikstilen und Melodien der afrikanischen Sklaven. Diesen Klängen stellen sie Werke der spanischen Renaissance- und Barockzeit gegenüber.

Frauentränen

Die Reihe schließt mit dem Konzert „Frouwentränen“ Blockflötenensembles „TrioViaggio“ am Sonntag, 8. September. Das Trio mit Annette John, Barbara Heindlmeier und Tanja Ofterdinger spielt Musik aus Mittelalter, Renaissance und Barock bis hin zur Gegenwart, die sich mit geweinten und ungeweinten Frauentränen beschäftigt. Zu hören sein werden an dem Nachmittag Werke von Hildegard von Bingen, Byrd, Boismortier und Erwin Koch-Raphael.

Karten

Alle Konzerte beginnen um 16 Uhr im Kloster Bursfelde, Klosterhof 5. Karten können über den Mündener Kulturring unter der Telefonnummer 05541 / 31911 oder per Mail unter brockhoff@muendener-kulturring.de bestellt werden. Schüler und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Von Christiane Böhm

Einen Vorgeschmack auf die 99. Internationalen Händel-Festspiele in Göttingen hat ein exklusiver Händel-Talk in der Tageblatt-Townhall geboten. Gäste waren Laurence Cummings und Walter Sutcliffe.

11.04.2019

Vintage Vegas bedeutet „Swing meets Pop“: Treffpunkt ist der Sartorius-Campus an der Otto-Brenner-Straße 20. Die Crossover-Band spielt am Freitag, 26. April, ein Konzert auf der Bühne in Grone.

11.04.2019

Das bekannte DJ-Duo „Gestört aber Geil“ gibt ein Konzert im Club Savoy, Berliner Straße 5. Gewinner der Verlosung tanzen kostenlos am Freitag, 12. April, ab 22 Uhr.

11.04.2019