Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Sie sind doch nicht etwa Schalke-Fan?“
Nachrichten Kultur Regional „Sie sind doch nicht etwa Schalke-Fan?“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 09.07.2009
Drei Töchter und Ahnung von Fußball: die Dortmunder Kabarettistin Lioba Albus.
Drei Töchter und Ahnung von Fußball: die Dortmunder Kabarettistin Lioba Albus. Quelle: Völkel
Anzeige

Wenn ich jetzt mal nichts sage, dann trinke ich gerade“, erklärt Lioba Albus. Es ist halb zehn Uhr am Morgen, die Kabarettistin trinkt Espresso. Leises Schlürfen klingt hier und da aus dem Telefonhörer. „Es fällt mir abends leichter zu sprechen als morgens“, sagt sie zwischen zwei Schlucken. „Mit heißem Herzen – über Liebe, Lust und Lustverlust“ heißt ihr aktuelles Programm. Die Idee dazu sei ihr gekommen, weil „das Wort Liebe in der Gesellschaft inflationär verwendet wird – aber Beziehungen kriegen wir nicht mehr hin“. Jede zweite Ehe in der Großstadt werde geschieden, und bei einer Umfrage habe ein hoher Prozentsatz von Ehefrauen aus ländlichen Regionen bekannt, dass sie ihren Gatten nicht noch einmal heiraten würden, sagt Albus.

Albus ist gelernte Schauspielerin. Sie hat an einer privaten Münchener Schule mit staatlicher Anerkennung studiert. Doch „auf der Theaterbühne war es mit nicht kreativ genug“, sagt Albus und schimpft über die „unheimliche Machowelt“ im Theater: „Das, was in mir steckt, konnte ich nicht ausleben.“ Und: „Da wurde mir zu viel gesoffen und gekokst.“ Also machte sie sich selbstständig. Und warum gerade Kabarett? „Ich wollte Geld verdienen“, bekennt die Mutter dreier Töchter. Mit Kindertheater habe sie angefangen, „aber für Kinder wird nichts richtig bezahlt“.

„Riesige Friedenstaube“

Inzwischen war Albus mehrfach zu Gastspielen in Göttingen, „ich fühle mich dort sehr wohl“, sagt Albus und nennt die Stadt „charmant“. Sie schätze die vielen Bioläden und „das starke ökologische Bewusstsein“. Und einmal habe sie sogar „eine riesige Friedenstaube in einem Fenster gesehen. Das gibt es im Ruhrgebiet nicht mehr.“ Die gebürtige Attendornerin lebt inzwischen in Dortmund. „Sie sind doch nicht etwa Schalke-Fan?“, fragt sie und outet sich als Fußballkennerin.

In Göttingen hat sich Albus mit ihren früheren Programmen eine veritable Fangemeinde erspielt. Gerne improvisiert sie während ihrer Show. Doch das hänge davon ab, „wie das Publikum mitspielt. Wenn jemand etwas hereinruft, verlasse ich den Text und gehe darauf ein“. Starke Reaktionen rufe meist ein Programmteil hervor, bei dem sie einen Geburtstagsgast spielt, der eine Rede zum 50. des Hausherren halten soll. Der Laudator trinkt sich Mut an, die Lobhudelei geht nach hinten los. Dass es sich dabei gerade um einen 50. Geburtstag handelt, ist übrigens kein Zufall: „Ich schreibe exakt an meiner Lebenslinie entlang“, sagt die 50-Jährige.

Karten gibt es bei der Tourist-Information im Alten Rathaus, Markt 9, in Göttingen.

Von Peter Krüger-Lenz

Regional Sommerkonzert der „Blauen Sänger“ - Finnischer Schwung und „Mozart-Jazz“
09.07.2009
Regional Göttinger Festspielorchester - Fünf Sterne für Händels „Samson“
06.07.2009