Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional The Loop: Tribute to Rory Gallagher im Göttinger Nörgelbuff
Nachrichten Kultur Regional The Loop: Tribute to Rory Gallagher im Göttinger Nörgelbuff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 14.01.2020
The Loop spielen am 17. Januar im Nötgelbuff (v,l.): Volkhard Schuster, Michael Brunckhorst, Michael Welzel. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

The Loop, „eine der international dienstältesten Rory-Gallagher-Tribute-Bands“, so The Loop-Gitarrist und Sänger Volkhard Schuster, ist am Freitag, 17. Januar, auf der Bühne im Göttinger Nörgelbuff zu Gast. Beginn des Konzerts im Live-Klub ist um 21 Uhr.

1997 hat The Loop „das erste Rory-Gallagher-Tribute-Konzert in Deutschland“ gegeben – im Nörgelbuff. Die Band ist bei den Gallagher-Fans „weltweit hoch angesehen“, sagt der Göttinger Musiker. „The Loop war und ist Gast auf vielen internationalen Rory-Gallagher-Tribute-Festivals“, so Schuster – unter anderem in Irland, Norwegen, England, Schottland.

Dichte Atmosphäre zwischen Band und Publikum

Neben Schuster spielen Michael „Bronco“ Brunckhorst (Schlagzeug) und Michael Welzel (Bass). The Loop biete eine für die Bluesrocker „typische dynamische Spielweise“; im Verbund mit dem „erdigen Sound“ bauten sie „bei jedem Gig eine einmalig dichte Atmosphäre zwischen sich und dem Publikum auf“. Tickets sind an der Abendkasse erhältlich.

Von Stefan Kirchhoff

Der Buchladen Rote Straße ist seit bald 50 Jahren Teil der Stadt. Die Inhaber vertreiben aber nicht nur linkspolitische Sachbücher. Auch Kinderbücher, Comics und Belletristik stehen in den Regalen. Bei einer Soliparty im Theaterkeller wollen sie ins Gespräch kommen über den „Buchladen in der Welt des (linken) Buchhandels“.

18:48 Uhr

Woran erkennt man, dass ein Bratscher falsch spielt? Daran, dass sich der Bogen bewegt. – Mit Bratscher-Witzen ist Yunus vertraut. Im Göttinger Nörgelbuff hat er Hip-Hop mit dem Streichinstrument garniert.

12.01.2020

Wie rassistisch ist klassischer Feminismus? Wie sexistisch geht es in der Wissenschaft zu? Und warum bezeichnet sich eine Feministin selbst als „Bitch“? Reyhan Şahin alias Dr. Bitch Ray hatte in Göttingen neben ihrem Buch „Yalla, Feminismus!“ viele interessante Thesen im Gepäck.

11.01.2020