Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Tomke Braun ist neue Kuratorin
Nachrichten Kultur Regional Tomke Braun ist neue Kuratorin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 20.11.2017
Tomke Braun ist ab kommendem Jahr Künstlerische Leitung des Göttinger Kunstvereins.
Tomke Braun ist ab kommendem Jahr Künstlerische Leitung des Göttinger Kunstvereins. Quelle: Markus Hartwig
Anzeige
Göttingen

Braun, die in Neumünster geboren wurde, hat an der Hochschule für Bildende Künste Städelschule/ Goethe Universität in Frankfurt am Main Curatorial Studies studiert. Erfahrungen bei der Organisation von Ausstellungen hat sie unter anderem in diesem Jahr bei der Documenta in Kassel gesammelt. Hier war sie für die Organisation von Veranstaltungen zur Eröffnung zuständig. Im vergangenen Jahr arbeitete sie beim Frankfurter Kunstverein als kuratorische Assistenz. Außerdem hat sie bereits mehrere Ausstellungen kuratiert.

Für den Kunstverein Göttingen hat sie für das kommende Jahr ein Ausstellungsprogramm unter dem Motto „Transparenz und Opazität“ zusammengestellt, das fünf Ausstellungen umfasst. Zwei von ihnen werden im Künstlerhaus, Gotmarstraße 1, und drei im Alten Rathaus, Markt 9 in Göttingen, zu sehen sein.

Den Anfang macht die kandische Künstlerin Amy Ball, die ihre Kunst unter dem Titel „powers“ präsentieren wird. „Amys Werke sind selten abgeschlossen“, erklärte Braun. Als Grundlage für ihre Arbeiten nutze Ball Kurzgeschichten, Anekdoten oder Gedichte. Aus den darin vorkommenden Situationen entstünden dann Animationen, Kurzfilme und Skulpturen. „Zur Eröffnung der Ausstellung am 12. Januar planen wir eine Performance von Amy, bei der sie das gesamte Künstlerhaus nutzen wird“, berichtete Braun.

An der Gruppenausstellung, die ab 4. März im Alten Rathaus zu sehen sein soll, werden sechs Künstler beteiligt sein. Sie setzen sich nach Angaben Brauns mit dem Symbol des Ouraboros auseinander, der Schlange, die sich selbst in den Schwanz beißt.

Ihre erste Einzelausstellung in Deutschland wird die russische Künstlerin Marina Pinsky haben. Ihre Werke sollen ab 24. Juni im Alten Rathaus ausgestellt werden. „Sie bewegt sich bei ihren Arbeiten stets im Spannungsfeld zwischen Fotografie und Skulptur“, sagte Braun. Yutie Lee, deren Werke ab 5. August im Künstlerhaus präsentiert werden, befasst sich in ihrer Kunst mit dem Wandel von Wissen, Kultur und Menschen durch Raum und Zeit.

Bei der gemeinsamen Ausstellung von Ayami Awazuhara und Dunja Herzog ab dem 26. August im Alten Rathaus sollen deren Bilder in einen Dialog zueinander gebracht werden. Während Herzog überwiegend mit Skulpturen und Installationen arbeite und diese aus „Müll“ anfertige, erstellt Awazuhara Fotografien und Installationen. Beide Künstlerinnen wollen mit ihren Werken den Betrachter zum Nachdenken über sein eigenes Verhalten bringen.

„Wir wollen als Kunstverein etwas zum Kulturangebot in der Region beitragen und dem Publikum vor allem überregionale und internationale Kunst präsentieren“, sagte Helmut Wenzel, Geschäftsführer des Kunstvereins. Die Kulturvermittlung des Kunstvereins, die von Carola Gottschalk geleitet wird, wird passend zum Jahresthema einige Projekte vorbereiten.

Von Vera Wölk

Regional GSO-Familienkonzert - In der Zeitmaschine zu Mozart
23.11.2017
Regional Carolin Kebekus in Göttingen - „Alpha Pussy“ zu Gast in Göttingen
22.11.2017