Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Uraufführung im Jungen Theater: „Gespenster in Göttingen“
Nachrichten Kultur Regional Uraufführung im Jungen Theater: „Gespenster in Göttingen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 28.08.2013
Von Peter Krüger-Lenz
Das „Gespenster“-Produktionsteam: Regisseurin Eva-Maria Baumeister und Dramaturg Udo Eidinger. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Eine Analogie die Intendantin Eva Maria Baumeister, die Regie führt, bislang nicht aufgefallen war. Das Stück „Gespenster“ von Henrik Ibsen liege der Inszenierung zugrunde, erklärt sie.

Autorin Daniela Dröscher, eine Freundin Baumeisters, hat das Werk bearbeitet und eine Figur mit Göttinger Vergangenheit eingefügt: die Psychoanalytikerin Lou Andreas Salome (1861-1937). Uraufführung ist am Donnerstag, 5. September, um 20 Uhr.

In Ibsens düsterstem Drama geht es um die Familie Alving, die ein Kinderheim finanzieren will. Der Pastor soll der Einrichtung den Segen Gottes spenden, also wird sie nicht versichert. Nach und nach tun sich die Abgründe im Familienleben auf. Viele Sterben, das Heim geht in Flammen auf.

Unausgesprochene Konflikte macht Regisseurin Baumeister für diese Gemengelage aus. Lou Andreas Salome habe sich intensiv mit den Frauenfiguren Ibsens beschäftigt, erklärt Baumeister. Folglich sei die Idee entstanden, sie in das Ibsen-Werk zu integrieren.

Uraufführung ist am Donnerstag, 5. September, um 20 Uhr im Jungen Theater Göttingen, Hospitalstraße 6. Kartentelefon: 05 51 / 49 50 15.