Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Wilde Tänzer, Piraten und ein persischer Markt
Nachrichten Kultur Regional Wilde Tänzer, Piraten und ein persischer Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 17.09.2012
In der Welt der Phantasie: Pindakaas-Saxophon-Quartett.
In der Welt der Phantasie: Pindakaas-Saxophon-Quartett. Quelle: Heller
Anzeige

Die musikalische Welt von Pindakaas bevölkern so unterschiedliche Figuren wie die wilden Tänzer aus Aram Chatschaturyans „Säbeltanz“, die Katzen aus der Charakterstudie von Mac Berthomieu oder die Piraten aus der Filmmusik zu Walt Disneys Peter Pan. Jacques Iberts Geschichte vom kleinen weißen Esel machte ebenso viel Spaß wie das bunte Treiben auf Albert Katèlbeys Persischem Markt.

Die Fantasie der jeweiligen Komponisten setzten Marcin Langer, Guido Grospietsch, Melanie Werner und Matthias Schröder an ihren Saxophonen und kurzen Querflöten-Einsätzen in gelungenen Arrangements um. Textzitate wie zu Kurt Weills „Youkali“ und kleine Hintergrundgeschichten lockerten das Programm abwechslungsreich und gewitzt auf.

Das Quartett zeigte sich dabei ausgesprochen harmonisch und auch bei komplexen Stücken wie Jean Matitias „Chinese Rag“ feinfühlig und exakt, dabei aber auch immer schmissig und kraftvoll. Die Vierer-Konstellation überzeugte bei Stücken wie diesem besonders. Bei für großes Orchester geschriebenen Stücken wie dem Star-Wars-Thema aus der gleichnamigen Filmreihe fehlte dann jedoch ein wenig die Klangvielfalt und Intensität der großen Orchestrierung.

Wie die ausgewählten Komponisten mit ihren Stücken so schaffte es das Pindakaas-Saxophon-Quartett jedoch spielend, sein Publikum in die Welt der Fantasie zu entführen und eine rasante Reihe von Bildern im Kopf zu erzeugen.
Die Veranstaltungsreihe „Kultur im Kreis“ wird am Sonnabend, 22. September, um 20 Uhr fortgesetzt. Die Harfenistin Silke Aichhorn gibt dann im Schloss Gieboldehausen ein Konzert.

Von Isabel Trzeciok