Menü
Anmelden
Wetter Regen
12°/ 10° Regen
Nachrichten Kultur Themen Händel-Festspiele Händel-Festspiele 2013

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen starten am Donnerstag, 29. Mai, mit dem Konzert „Joshua“. Das Festspielorchester tritt um 19 Uhr mit dem NDR-Chor und Solisten in der Stadthalle auf. Im Zentrum des Festivals steht die Oper „Faramondo“. Paul Curran inszeniert das Werk, das am Sonnabend, 31. Mai, Premiere im Deutschen Theater hat.

27.05.2014

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Göttinger und Eichsfelder Tageblatt bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Nach zwölf Tagen sind die Internationalen Händel-Festspiele jetzt zu Ende gegangen. Nach der finalen Opernaufführung von „Siroe, Re die Persia“ kehrt wieder Ruhe ein – und Zeit, das reichhaltige Treiben Revue passieren zu lassen.

25.05.2013

Spätestens seit Erfindung des Schleswig-Holstein-Festivals sind Scheunen als Konzertstätten medienwirksam entdeckt worden. Nun haben auch die Händel-Festspiele den Weg dorthin gefunden.

22.05.2013

Vielfältig sind die Beziehungen zwischen Abend- und Morgenland. Ein Händel-Festival zum Thema „Orient“ sollte diese Beziehungen beleuchten, genussreich darüber informieren. Dementsprechend groß war das Interesse an der Jüdischen Nachtmusik, die am Sonntag zweimal in der kleinen Göttinger Synagoge an der Angerstraße angesetzt war.

21.05.2013
Anzeige

Er ist der gefeierte Titelheld der diesjährigen Händel-Operninszenierung im Deutschen Theater, sie eine gefragte Opern- und Oratoriensängerin und kurzfristig eingesprungen für die erkrankte Elizabeth Atherthon.

21.05.2013

Service - Anzeige aufgeben

Viele unkomplizierte Wege führen zu Ihrer Anzeige: Hier erfahren Sie, wie und wo Sie Ihre Anzeige im Tageblatt aufgeben können. Besuchen Sie unsere Geschäftsstellen oder rufen Sie uns an!

Rachel Podger bringt Musik zum Strahlen. Unter ihrem Violinbogen leuchten einzelne Töne plötzlich wie Sonnenstrahlen. Die britische Violinistin strahlt dabei zugleich mit ihrem Lächeln und ihren Augen – welch eine Einheit ihrer Kunst und ihrer Persönlichkeit!

21.05.2013

Werke von Béla Bartók, Karen Khachaturian , Maurice Ravel und anderen haben Nathalie Kundirenko (Violine) und Stefan Kordes (Klavier) am Sonnabend zu einer „Orientalischen Nacht“ gebündelt: Ein Konzept, das nicht unbedingt schlüssig erscheint – lässt sich das Motto doch kaum aus den Nationalitäten der Komponisten herleiten.

21.05.2013

Carole Cerasi ist eine gefragte Interpretin für Literatur von Cembalo und Hammerklavier. Zudem hat die in London lebende Musikerin Professuren an der Royal Academy of Music, der Guildhall School of Music und der Yehudi Menuhin School inne.

21.05.2013

Die Wendigkeit einer Festspielorganisation zeigt sich an ihrer Fähigkeit, auf unerwartete Pannen rasch und kompetent zu reagieren. War schon die späte Absage von Kirsten Blaise in der Oper „Siroe“ nicht eben leicht zu bewältigen – was dem Team hervorragend gelang –, so war sicherlich auch die Absage von Sandrine Piau für das Galakonzert am Sonnabend eine besondere Herausforderung.

20.05.2013