Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Bud Spencer wäre heute 90 geworden: Diese Youtube-Clips sind Kult
Nachrichten Kultur Weltweit Bud Spencer wäre heute 90 geworden: Diese Youtube-Clips sind Kult
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 31.10.2019
Der verstorbene Schauspieler Bud Spencer. Quelle: imago images/Mary Evans
Anzeige

Der Dampfhammer und die Doppelbackpfeife waren die Waffen seiner Wahl: Bud Spencer (1929–2016) wäre am heutigen 31. Oktober 90 Jahre alt geworden. Das italienische Multitalent, das mit bürgerlichem Namen Carlo Pedersoli hieß, begeisterte mit seinen Filmen in den 1970er- und 1980er-Jahren ein Millionenpublikum. Auch heute noch haben die Filme eine große Fangemeinde. Einzelne Szenen aus Bud-Spencer-Filmen sind auf Youtube zu finden, und diese werden zum Teil millionenfach angeklickt. So entsteht eine ganz eigene Fanhitparade für Bud-Spencer-Clips.

Platz fünf: Kneipenschlägerei

Den fünften Rang belegt eine Szene aus dem Film „Der Bomber“ (1982). Seit der Clip im September 2010 hochgeladen wurde, ist er über 1,03 Millionen Mal angeklickt worden. Der knapp sechseinhalb Minuten lange Ausschnitt ist eine der zentralen Stellen des Films – und gleichzeitig eine klassische Bud-Spencer-Szene.

Kapitän Bud Graziano (Bud Spencer) tanzt in einer Hafenkneipe, die von fünf US-Soldaten betreten wird. Die G.I.s haben eine Rechnung zu begleichen, und es entwickelt sich eine wüste Keilerei, die alle für Bud-Spencer-Filme typischen Elemente enthält. Markige Sprüche, Situationskomik, überzeichnete Klatsch- und Treffergeräusche und jede Menge zerstörte Kneipeneinrichtung.

Platz vier: Polizeikontrolle

Auf dem vierten Rang landet mit über 1,18 Millionen Klicks ein Ausschnitt aus „Zwei bärenstarke Typen“ aus dem Jahr 1983. Anders als in „Der Bomber“ ist Bud Spencer hier an der Seite seines langjährigen Partners Terence Hill (80) zu sehen. Die Szene zieht ihre Komik aus viel Wortwitz, Absurdität und einer klassischen Verwechslungsgeschichte. Sie steht stellvertretend für ähnliche Szenen aus anderen Filmen des Schauspielduos – und zeigt, dass die beiden zusammen immer einen Tick lustiger waren als bei Soloauftritten.

Nach einer Keilerei in einem Schnellimbiss fahren die beiden Hauptfiguren, Rosco Frazer (Hill) und Doug O'Riordan (Spencer) mit einem Lkw davon. Bei einer Polizeikontrolle stellt sich wenig später heraus, dass der Lastwagen keinem der beiden gehört – jeder aber vom jeweils anderen dachte, er sei der rechtmäßige Fahrer. Den Polizisten entkommen die beiden mit einem Trick, in dessen Verlauf sich alle vier Beteiligten mit hoch erhobenen Händen gegenüberstehen, ohne überhaupt bedroht zu werden. Höhepunkt der absurden Begegnung ist ein Ehepaar, das von der Szene derart irritiert ist, dass es sein Heil in der Flucht sucht.

Platz drei: Wo ist der Wein?

Einen respektablen dritten Platz belegt mit über 1,43 Millionen Aufrufen ein Clip aus der Westernkomödie „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ (1970). Der Film war der erste Western mit Bud Spencer und Terence Hill, der als Komödie konzipiert war. Einige frühere Italo-Western der beiden Schauspieler waren im Nachhinein mit einer neuen Synchronfassung versehen worden, die die Filme lustiger machen sollte, als sie ursprünglich waren. „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ gilt als Blaupause für typische Spencer-Hill-Komödien.

In der Szene werden Mormonensiedler von Banditen bedroht, die von ihnen Wein haben wollen. Die abstinenten Siedler können aber nur Wasser anbieten. So verprügelt der Banditenanführer einen nach dem anderen, bis er an Bambino (Bud Spencer) gerät. Eine erste Ohrfeige zeigt keinerlei Wirkung bei Bambino – der braucht hingegen nur einen Schlag, um den Banditen auszuknocken.

Mehr zum Thema

Hunderte Fans wollen Terence Hill Geburtstagsständchen singen

Deutschland bekommt ein Terence Hill-Museum

Platz zwei: Pokerpartie mit Wildcat Hendricks

„Die rechte und die linke Hand des Teufels“ fand schon 1971 eine Fortsetzung in „Vier Fäuste für ein Halleluja“. Aus diesem Film stammt der zweite Platz. Über zwei Millionen Mal ist die Pokerpartie mit Wildcat Hendricks (Tony Norton) bisher angeklickt worden.

Die Szene zeigt in langen Einstellungen eine Pokerpartie und damit ein klassisches Element vieler (Italo-)Westernfilme. Kein Stilmittel wird hier ausgelassen: Schummriges Licht, verschwitzte Typen, schnöselige Falschspieler und ein Revolverduell als krönender Höhepunkt bilden eine Westernszene, wie sie im Filmlexikon stehen könnte. Aufgelockert wird die Pokerpartie mit Situationskomik und markigen Sprüchen sowie Bud Spencers unverwechselbarem Phlegma.

Platz eins: Lalalalalala

Ganz oben auf dem Treppchen steht die vielleicht bekannteste Szene, die Bud Spencer je gedreht hat: die Chorszene aus „Zwei wie Pech und Schwefel“ von 1974. Über 12,3 Millionen Aufrufe kann der Clip verzeichnen. Das liegt vielleicht auch daran, dass das Lied, das der Chor singt, ein Ohrwurm ist, wie man ihn selten hört: „Coro dei Pompieri“ (dt.: Chor der Feuerwehrmänner), von Guido und Maurizio De Angelis. Die Brüder steuerten zu verschiedenen Bud-Spencer-Filmen den Soundtrack bei.

Die Szene zeigt, dass Bud Spencer sich nicht immer prügeln muss, damit seine Filme lustig sind. In diesem Fall entsteht die Komik vielmehr aus der Zusammenstellung der Szene. Spencer, der singend versucht, einem Auftragskiller zu entgehen, dabei immer wieder den Einsatz für den Rest des Chors geben muss und auch noch zwischen verschiedenen Stimmlagen wechselt, bis er den Chorleiter zur Verzweiflung treibt.

In der deutschen Synchronfassung hat sich in der Szene übrigens ein kleiner Fehler eingeschlichen. Der Film spielt in Spanien, der Chorleiter jedoch schimpft: „Wenn jetzt nicht sofort konzentriert geprobt wird, verlasse ich Italien auf der Stelle.“

Anmerkung der Redaktion: Für die Auswahl der Hitparade der fünf meistgeklickten Youtube-Clips wurden zwei Filter benutzt. Gesucht wurden nur Videos in deutscher Sprache. Die Clips stammen außerdem aus Bud-Spencer-Filmen, andere Beiträge wie Interviews oder Auftritte in Fernsehsendungen wurden nicht berücksichtigt.

Mehr zum Thema

“Mein Papa Bud”: Tochter veröffentlicht Buch über Bud Spencer

Chor singt Spencer-Musik: „Bud hätte sich gefreut“

Bud Spencer: Comeback als Videospielheld

RND/pcl/spot

Ein Album des Rappers Bushido wird als jugendgefährdend eingestuft. Es folgt ein langer Rechtsstreit, jetzt gibt es ein Urteil.

30.10.2019

NaNoWriMo – wie bitte? Hinter der Abkürzung verbirgt sich der aus den USA stammende „National Novel Writing Month“. Hunderttausende (Hobby-)Autoren auf der ganzen Welt beteiligen sich an der Aktion. Die Herausforderung: in 30 Tagen einen Roman schreiben.

21.11.2019

Schauspieler Florian David Fitz („Das perfekte Geheimnis“) findet es wichtig, sich und sein Leben regelmäßig zu hinterfragen, wie er im RND-Interview verrät.

30.10.2019