Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Die „Watchmen“ kommen – der erste Teaser zur Comicserie ist da!
Nachrichten Kultur Weltweit Die „Watchmen“ kommen – der erste Teaser zur Comicserie ist da!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 09.05.2019
Comicfans lieben diese Maske: Rorschach war der Sam Spade in der Welt der „Watchmen“, der einen tragischen Tod starb. Wer nun verbirgt sich hinter den Rorschach-Larven im ersten Teaser zur HBO-Serie? Quelle: Screenshot/HBO
Los Angeles

Eine der besten Comics aller Zeiten war „Watchmen“ von Alan Moore und Dave Gibbons. Die dystopische Superheldengeschichte aus dem Jahr 1986 wird jetzt zur HBO-Serie. Ein erster Trailer ist da. Er dürfte das Interesse zahlloser Comic- und Serienfans in aller Welt befeuern.

Die Story der Serie „Watchmen“ ist ein „Remix“ des Originals

Die Story des Comicklassikers war zappenduster: In der Welt der von Staatsseite ausgebremsten Superhelden namens „Watchmen“ hat Präsident Nixon seine dritte Amtszeit begonnen (normalerweise gibt’s für US-Präsidenten maximal zwei), Amerika, die Schöne, ist ein quasidiktatorisches Paranoialand. Der larmoyante Superheld Comedian wird umgebracht, sein unheimlicher Kollege Rorschach heftet sich dem Mörder an die Fersen und deckt eine Weltverschwörung auf.

Die Story der neuen Serie von David Lindelof „Lost“ wird als „Remix“ des Comics bezeichnet, spielt aber einige Jahre nach dem Ende der ursprünglichen Geschichte. Lindelof teilte Fans in einem offenen Brief mit, dass auch „die neue Story ein Original“ sein werde, wenn sie auch in der von Moore und Gibbons geschaffenen Welt spielen werde.

In der Serie spielen Regina King, Tim Blake Nelson („O Brother, where art thou?“), Don Johnson („Miami Vice“) und Hong Chau mit. Der 1 Minute 21 Sekunden lange erste Teaser zeigt eine Versammlung von Rorschach-Klonen, von denen einer die Stimme erhebt: „Wir sind niemand, wir sind jeder und wir sind unsichtbar.“ Mysteriös.

Im Teaser zu „Watchmen“ ist Jeremy Irons als Ozymandias zu sehen

Anschließend gibt es ein Gewitter kurzer Szenenschnipsel, die vom Chor der Rorschach mit einem „Tick-Tack“-Chor begleitet wird. Einen Augenaufschlag lang ist auch Weltstar Jeremy Irons als Antiheld Ozymandias zu sehen. Der Look der Bilder entspricht dem anderer aufwendiger Serien des Senders HBO – wie „Game of Thrones“ und „Westworld“: „Watchmen – die Serie“ sieht edel und teuer aus.

Der Comic „Watchmen“ galt 20 Jahre als unverfilmbar, bis Regisseur Zack Snyder 2009 die Komplexität, den philosophischen Gehalt, ja sogar die Farbgebung der Vorlage in einen Film packte, der mit hervorragenden Effekten glänzte und die Spannung bis zur bösen, von der Vorlage abweichenden Schlusspointe bewahrte. Was Snyders Film zur bis dato besten Comicverfilmung machte – gleichauf mit Christopher Nolans „Dark Knight“ (mit Heath Ledger als Joker). Hardcore-Fans freilich echauffierten sich über die zum Teil deutlichen Abweichungen von der Vorlage.

„Watchmen“-Erfinder Gibbons freut sich auf die Serie – Start im Herbst

Und sie werden das bei Lindelofs Serie vermutlich wieder tun, wenn vertraute Charaktere neue Ausrichtungen bekommen sollten. Vorurteilsfrei ist Watchmen-Co-Schöpfer Gibbons. „Ich freue mich wirklich darauf, es auf dem Bildschirm zu sehen“, ließ er verlauten.

Das wird im Herbst 2019 passieren. In Deutschland wird „Watchmen“ – wie gemeinhin alle HBO-Serien – bei Sky gezeigt werden.

Von Matthias Halbig/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ziemlich beste Freunde: In „Stan & Ollie“ (Kinostart: 9. Mai) werden zwei berühmte Komiker reanimiert. Steve Coogan und John C. Reilly machen ihren Job so gut, dass man sich die Augen reibt – weil man die Originale vor Augen zu haben glaubt.

09.05.2019

Der US-Schauspieler Mel Gibson wandelt sich vom Frauenversteher zum Rüpel: In der Action-Komödie „Fatman“ spielt der Oscarpreisträger einen etwas anderen Weihnachtsmann.

09.05.2019

Venedig steht wieder im Zeichen der Gegenwartskunst. Bei der Masse an Werken und Künstlern kann man auf der Biennale schnell den Überblick verlieren. Auch an aktuellen Bezügen mangelt es nicht.

09.05.2019