Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Elmore Leonard ist tot
Nachrichten Kultur Weltweit Elmore Leonard ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 20.08.2013
Der Krimi-Autor Elmore Leonard ist tot. Quelle: rtr
Anzeige
New York

Der US-amerikanische Krimiautor Elmore Leonard ist tot. Er starb nach Angaben auf seiner Website am Dienstagmorgen (Ortszeit) im Kreise seiner Familie in Detroit. Leonard wurde 87 Jahre alt. Er hatte vor drei Wochen einen Schlaganfall erlitten und lag seitdem im Krankenhaus. Vor zwei Wochen hatte sein Agent noch gesagt: "Es geht ihm jeden Tag ein bisschen besser." Die Familie sei optimistisch. "Er ist ein Kämpfer." Leonard schrieb gerade an seinem 46. Buch. Im vergangenen Jahr war "Raylan" erschienen, zuvor "Dschibuti" und "Road Dogs".

Seine Werke waren vor allem Kriminalromane, im Mittelpunkt stand aber weniger das Verbrechen oder die Aufklärung und die Suche nach dem Täter. Prägend war vielmehr die Beschreibung spezieller Milieus. Im Gegensatz zu vielen anderen Autoren kehrte er dabei nicht immer wieder in bestimmte, ihm vertraute soziale Nischen zurück, sondern schilderte immer wieder neue Bereiche der Gesellschaft. Die Romane spielten in der Subkultur von Soldaten und Verbrechern, Aktienhändlern und Fabrikarbeitern, in der Filmszene und in Indianerreservaten. Viele seiner Bücher wurden verfilmt.

Befragt nach seinem Geheimnis, sagte Leonard einmal: "Ich versuche einfach, mich selbst zu unterhalten. Ich habe den Eindruck, dass es auch genügend anderen Lesern gefällt, wenn es mir gelingt, mich selbst bei Laune zu halten." Auf die Frage, was für ein technisches Schreibsystem er für seine Romane verwendet, antwortete er: "Einen Stift."

dpa

Weltweit Zum Tod von Fritz Rau - Papa Rock

Er lud Jimi Hendrix zu Kaffee und Käsekuchen ein und holte die Rolling Stones nach Deutschland: Fritz Rau war Wegbereiter, Talentförderer und Vaterfigur. Jetzt ist er im Alter von 83 Jahren in der Nähe von Frankfurt gestorben.

Uwe Janssen 20.08.2013
Weltweit Jagd auf die Goldtrophäe - „Oh Boy“ will sich den Oscar holen

Nach der Goldenen Lola soll es nun der Oscar sein: Regisseur Jan Ole Gerster will mit seiner preisgekrönten Tragikomödie „Oh Boy“ für Deutschland in Hollywood ins Rennen um die begehrte Trophäe gehen.

19.08.2013

Was ist böse? Regisseur Rasmus Gerlach forscht in seinem Dokumentarfilm, der am 21. August im Künstlerhaus Premiere feiert, nach der Moral im Handygeschäft.

18.08.2013