Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Leander Haußmann kehrt mit Ibsen ans Theater zurück
Nachrichten Kultur Weltweit Leander Haußmann kehrt mit Ibsen ans Theater zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 15.09.2011
Nach achtjähriger Theaterabstinenz kehrt Regisseur Leander Haußmann („Sonnenallee“) an die Bühne zurück. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der in der DDR aufgewachsene Haußmann hatte in den 90er Jahren als „Regie-Wilder“ Karriere gemacht. Mit seinen ungewöhnlichen Inszenierungen sorgte er immer wieder für Furore, aber auch für kontroverse Diskussionen. Ein triumphaler Erfolg war 1999 sein Kinodebüt „Sonnenallee“ über das Alltagsleben von DDR-Jugendlichen. Weitere Filme waren „Herr Lehmann“ (2003), „NVA“ (2005) und „Dinosaurier - Gegen uns seht ihr alt aus“ (2009).

Für das Theater war Haußmann zuletzt 2003 tätig: Am Berliner Ensemble brachte er Shakespeares „Sturm“ und Hugo von Hofmannsthals „Elektra“ heraus. Mit dem Ibsen-Drama „Rosmersholm“ hat er sich jetzt einen Stoff gewählt, der bei seinem Erscheinen 1886 wenig Anklang fand, später aber eine Renaissance erlebte. Die Dreiecksgeschichte um einen ehemaligen Pfarrer ist Krimi, Ehedrama und Tragödie in einem. Für das Bühnenbild zeichnet der bekannte Filmausstatter Uli Hanisch („Das Parfüm“) verantwortlich, der damit erstmals für das Theater arbeitete.

Anzeige

dpa

Stefan Arndt 15.09.2011
14.09.2011