Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Mike Singer erhält eigenes Hologramm im Madame Tussauds Berlin
Nachrichten Kultur Weltweit Mike Singer erhält eigenes Hologramm im Madame Tussauds Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 29.04.2019
Ihn gibt es bald auch als Hologramm: Teenie-Star Mike Singer. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Berlin

Mike Singer ist für viele ein Phänomen. Mit gerade einmal 16 Jahren unterschrieb er seinen Plattenvertrag bei der Warner Music Group. Kurze Zeit später erschien sein Erstlingswerk „Karma“, das auf Platz 1 der deutschen Albumcharts landete. Die Nachfolger „Deja Vu“ und „Trip“ schafften es ebenfalls direkt an die Spitze der Charts. Über 1,5 Millionen Menschen folgen Singer bei Instagram und 700.000 Abonnenten zählt er auf seinem Youtube-Kanal. Jetzt überrascht der 19-Jährige seine Fans mit einer Premiere: Singer erhält als erster Sänger ein Hologramm im Madame Tussauds Berlin.

Mike Singer: „Sowas ist einmalig“

„Ich fühle mich geehrt als erster Sänger weltweit bei Madame Tussauds Berlin ein Hologramm zu bekommen“, freut sich der Sänger. „Als die Anfrage kam, war ich direkt von der Idee begeistert. Sowas ist einmalig.“ Sein Hologramm ist das große Finale im neuen House of #BerlinColours, in der die Besucher in acht völlig neu gestalteten interaktiven Sets Selfies und Fotos machen können.

Fans können mit Hologramm interagieren

Für die Erstellung des Hologramms wurde im März in Berlin gefilmt. Die Besucher können ab Mai mit dem Hologramm interagieren, sich mit ihm filmen und mit ihrem Idol sogar einen eigenen Song singen. Mike Singer kann es kaum noch erwarten: „Ich bin selbst schon mega gespannt wie das Hologramm aussehen wird. Ich glaube, das fühlt sich dann so an als hätte ich einen Zwilling“.

Von RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Kino läuft der Skateboard-Film „Mid90s“, ins Fernsehen kehrt die Serie „Beverly Hills 90210“ zurück und am Wochenende gibt es Partys mit Captain Jack: Die 90er Jahre scheinen gerade wieder sehr präsent. Warum eigentlich?

29.04.2019

Fassaden von Hochhäusern wie bunte Muster, der Alptraum der Menschen in der U-Bahn, das Leben in Hinterhöfen – durch seine Linse erkundete Michael Wolf die befremdliche und kuriose Realität großer Metropolen.

29.04.2019

Jeder weiß: Die britische Königin steht auf Corgis. In „Royal Corgi – Der Liebling der Queen“ (Kinostart am 1. Mai) sorgt ihr Lieblingshund beim Staatsbesuch von Donald Trump für einen Eklat.

30.04.2019