Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Museumsbesucher wollen gefälschtes Katzen-Bild kaufen
Nachrichten Kultur Weltweit Museumsbesucher wollen gefälschtes Katzen-Bild kaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 21.09.2011
Besucher des Sprengel Museums wollen das gefälschte Bild "Katze in Berglandschaft" kaufen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Besucher des Sprengel Museums in Hannover wollen das Bild „Katze in Berglandschaft“ kaufen, das als Fälschung entlarvt worden ist. Mehrere Interessierte hätten sich gemeldet, sagte Museumsdirektor Ulrich Krempel. In der vergangenen Woche war die „Katze“, ein angebliches Werk von Heinrich Campendonk, als Fälschung entlarvt worden.

Eine Stiftung hatte das Bild im Juni 2010 für eine Million Euro von der Münchner Galerie Thomas erworben und dem Museum als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Die Galerie will den Kauf rückabwickeln. Das Sprengel Museum sieht keine Notwendigkeit, nach dem Vorfall den gesamten Bestand zu überprüfen. „Ich gehe im Augenblick nicht davon aus, dass wir weitere Arbeiten aus dieser Quelle haben“, sagte Krempel mit Blick auf die in Köln vor Gericht stehende Bande, die das Bild fälschte.

Anzeige

Das Gemälde hatte sich vor rund einer Woche als Fälschung entpuppt. Ende Juni wies das Landeskriminalamt Berlin das Museum auf Zweifel an der Echtheit des Bildes hin. Eine chemische Farbanalyse brachte Gewissheit: Das Weiß, das für das Bild verwendet wurde, wurde erst seit den dreißiger Jahren hergestellt. Das Bild sollte aber aus dem Jahr 1914 stammen.

dpa/sag