Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Prozess um Skizzen-Diebstahl aus Gerhard Richters Altpapier – Ist Müll noch Eigentum?
Nachrichten Kultur Weltweit Prozess um Skizzen-Diebstahl aus Gerhard Richters Altpapier – Ist Müll noch Eigentum?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 28.01.2019
Wirft öfter einen Teil seiner Arbeiten weg: der Künstler Gerhard Richter. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Anzeige
Köln

Ein Mann, der weggeworfene Skizzen des Malers Gerhard Richter aus dessen Altpapiertonne gefischt haben soll, muss sich wegen Diebstahls vor Gericht verantworten. Ursprünglich war in dem Verfahren eine Verhandlung für Mittwoch geplant, doch wurde diese auf unbestimmte Zeit verschoben, da Richter erkrankt sei, sagte am Montag eine Sprecherin des Amtsgerichts Köln. Sein Atelier bestätigte, dass der 86-Jährige krankheitsbedingt nicht teilnehmen könne.

Werke werden vorläufig auf 60 000 Euro geschätzt

Der 49 Jahre alte Angeklagte wird nach Angaben des Gerichts beschuldigt, aus der Altpapiertonne vor Richters Haus im Villenviertel Köln-Hahnwald vier Entwürfe an sich genommen zu haben. Anschließend habe er versucht, die Werke zu Geld zu machen, und dafür Kontakt mit einem Auktionshaus aufgenommen. Der Wert der Werke werde vorläufig auf 60 000 Euro geschätzt.

Ist Müll noch Eigentum?

Das Gericht habe nun die juristisch interessante Frage zu klären, ob der Müll immer noch als Eigentum dessen betrachtet werden müsse, der ihn vor die Tür gestellt habe. Dabei gebe es einen Unterschied zwischen einem Joghurtbecher und einem Werk von Richter, sagte die Sprecherin. „Er wollte es entsorgen, er wollte nicht, dass die Werke in Umlauf geraten.“ Richter, der als einer der am höchsten dotierten lebenden Künstler gilt, hat immer schon einen Teil seiner Arbeiten verworfen und dann zerstört oder weggeworfen, darunter auch großformatige Gemälde.

Nach Angaben der Sprecherin hat in der Sache schon eine Verhandlung stattgefunden, die Richterin habe dann aber entschieden, dass noch Zeugen gehört werden sollten. Außer Richter sind noch zwei weitere Zeugen geladen. Über den Prozess hatte zuvor der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet.

Von RND / dpa

Die Superhelden-Filmsensation könnte bei den Oscars im Februar eine große Rolle spielen. Mit einem Erfolg bei den SAG Awards dürfte „Black Panther“ seine Chancen auf eine der begehrten Trophäen erhöht haben.

28.01.2019

Unbekannte hängten das Ölgemälde von der Wand der Tretjakow-Galerie in Moskau ab. Das Sicherheitspersonal verfolgte den Diebstahl per Videoüberwachung – griff aber nicht ein. Jetzt konnte die russische Polizei einen Verdächtigen festnehmen.

28.01.2019

Adoptieren ist gar nicht so einfach: In „Plötzlich Familie“ (Kinostart am 31. Januar) müssen sich Mark Wahlberg und Rose Byrne als gelduldige Elternstatthalter erweisen. Regisseur Sean Anders schöpft aus dem persönlichen Erfahrungsquell.

28.01.2019