Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Medien & TV Internetnutzer immer jünger: Mehrzahl der Grundschüler im Netz
Nachrichten Medien & TV Internetnutzer immer jünger: Mehrzahl der Grundschüler im Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 07.07.2009
71 Prozent der Grundschüler sind bereits im Netz unterwegs, ab dem Alter  von elf Jahren sind fast alle Kinder und Jugendlichen online.
71 Prozent der Grundschüler sind bereits im Netz unterwegs, ab dem Alter von elf Jahren sind fast alle Kinder und Jugendlichen online. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige

Bei den Grundschülern sind es 71 Prozent und ab dem Alter von elf Jahren dann fast alle Kinder und Jugendlichen. Angesichts dieser Zahlen forderte Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU), dass jede Grundschule ein Intranet anbieten müsse, damit die Kinder in einem geschützten Bereich zusammen mit den Lehrern Techniken und Verhaltensweisen für das Internet üben könnten.

Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer wies darauf hin, dass Jugendliche das Netz anders nutzten als die meisten Erwachsenen: Während Ältere vor allem klassische Funktionen wie Informationssuche oder Einkäufe nutzten sei für die jüngere Generation das Internet „Teil der gesamten sozialen Welt“. Sie nutzten interaktive Online-Dienste, stellten eigene Fotos ins Netz und beteiligten sich an Diskussionsforen. „Fast 100 Prozent sagen, sie hätten über das Netz neue Freunde gefunden“, sagte Scheer.

Die meisten Eltern kümmern sich der Studie zufolge um den Internetkonsum ihrer Kinder. Immerhin 15 Prozent der Eltern mischen sich allerdings überhaupt nicht ein, weitere sechs Prozent verbieten das Internet dagegen vollständig. Rund 40 Prozent fühlen sich Scheer zufolge außerdem überfordert mit der Kontrolle der Web-Nutzung: Entweder fehle ihnen die Zeit oder sie fühlten sich zu wenig informiert. Zusammen mit von der Leyen empfahl Scheer daher, Schutzfilter einzubauen, mit den Kindern über Erlebnisse im Netz zu sprechen oder spezielle Kinder- und Jugendportale wie fragfinn.de oder internauten.de zu nutzen.

afp