Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Medien & TV Promiboxen 2019: Oliver Pocher will mitmachen, aber nur gegen Frauen antreten
Nachrichten Medien & TV Promiboxen 2019: Oliver Pocher will mitmachen, aber nur gegen Frauen antreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 10.07.2019
Moderator Oliver Pocher würde sich als Gegner den mehrfachen Box-Weltmeister Wladimir Klitschko aussuchen. Quelle: dpa
Anzeige
München

Das dürfte die TV-Comebackshow des Jahres werden... Aktuell arbeitet SAT.1 nach Informationen des Redaktionsnetzwerk Deutschlands an einer Neuauflage des „Promiboxens“. So werden derzeit geeignete Kandidaten angefragt und gecastet. Zuletzt hatte der Schwesternsender ProSieben 2014 „Das große ProSieben Promiboxen“ ausgestrahlt – mit mäßigen Einschaltquoten. Damals traten unter anderem die beiden „Bachelor“-Teilnehmer Christian Tews und Jan Kralitschka sowie Sänger Lucas Cordalis und Männermodel Marcus Schenkenberg gegeneinander an.

Noch stehen die Teilnehmer der Neuauflage, die im Herbst ausgestrahlt werden soll, nicht fest. Aber es gibt bereits erste Promis, die Interesse an der Show hätten. Comedian Oliver Pocher ist einer von ihnen. „Die Figur dafür habe ich, aber nur, wenn ich gegen eine Frau antreten kann“, sagt er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Eine prominente Wunschgegnerin hat er nicht, aber „da gibt es genug, die ich gerne vertrimmen würde.“

Promiboxen: Oliver Pocher vergleicht sich mit Wladimir Klitschko

Doch wie schätzt Pocher seine Boxfähigkeiten ein? „In den letzten zehn Tagen habe ich zwei Mal Wladimir Klitschko gesehen. Der ist ungefähr so meine Klasse“, sagt er augenzwinkernd. Abschließend wendet er sich an den TV-Sender SAT.1: „Macht mir ein gutes Angebot, das ich nicht ablehnen kann.“ Es wäre übrigens nicht ungewöhnlich, dass ein Mann gegen eine Frau boxt. Immerhin stieg der Erfinder dieses Formats, Entertainer Stefan Raab 2001 auch gegen Boxerin Regina Halmich in den Ring.

Model Dany Michalski wäre fast Profi-Handballerin geworden. Quelle: imago images

Neben Oliver Pocher bekundet auch Model und Moderatorin Dany Michalski Interesse an dem TV-Boxformat. „Mein Vater war Boxer. Und wäre ich damals nicht Model geworden, wäre ich Profi-Handballerin geworden. Ich war in der ’Jugend für Olympia’-Auswahl und bin eine richtige Kämpferin. Deshalb habe ich mich auch in der Modelbranche durchgesetzt“, sagt sie dem RND. „Leider hat Boxen für uns Frauen immer so ein bisschen eine primitive Note, aber ich finde es super. Endlich hätte ich mal einen Grund, jemandem auf die Nase zu hauen,“ erzählt sie und lacht.

Promiboxen: Dany Michalski wünscht sich Evelyn Burdecki

Sie hätte auch schon eine Lieblingsgegnerin: Dschungelkönigin Evelyn Burdecki. „Das ist so eine richtig süße Knutschkugel. Aber sie müsste mich zuerst schlagen, sonst würde ich mich nicht trauen. Also Evelyn, hast du Lust?“ In den nächsten Wochen dürften wir dann offiziell erfahren, wer beim großen „Promiboxen“ dabei ist...

Lesen Sie hier mehr:

Oliver Pocher: So witzig sprengt er die Berliner Fashionweek

Von Thomas Kielhorn/RND

Der Schockrocker ist ein Serienfan. Nach Gast- und Nebenrollen tritt Marilyn Manson für die Serienverfilmung von Stephen Kings „The Stand“ nicht nur vor die Kamera – er trägt auch zum Soundtrack bei. Manson singt dabei einen ganz besonderen Rockklassiker.

10.07.2019

Bei Vox und Pro7 bleiben die neuen Formate „7 Töchter“ und „Der Traumjob“ weit hinter den Erwartungen zurück. Die mit Abstand besten Einschaltquoten haben zwei Serien im Ersten, die die Zuschauer lange kennen.

10.07.2019

Netflix hat sich die Rechte an dem Action-Thriller „Red Notice“ gesichert und zahlt Hauptdarsteller Dwayne Johnson eine Rekordgage. Der verrät auf Instagram, welche hochkarätigen Stars noch dabei sind.

10.07.2019