Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Medien & TV Sender muss sparen: 2020 kommt nur ein Schweizer “Tatort”
Nachrichten Medien & TV Sender muss sparen: 2020 kommt nur ein Schweizer “Tatort”
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 25.09.2019
Anna Pieri Zuercher (r) und Carol Schuler sind das neue Ermittlerduo des Schweizer "Tatort". Quelle: Walter Bieri/KEYSTONE/dpa
Anzeige
Bern

Das neue Schweizer "Tatort"-Duo Carol Schulerund Anna Pieri Zuercher geht im kommenden Jahr nicht wie üblich zweimal, sondern nur einmal an den Start. Der Schweizer Sender SRF begründete das mit Sparzwang. Die Boulevardzeitung "Blick" kritisierte die Entscheidung am Mittwoch als überhastet.

Gerade ein bislang unbekanntes Ermittlerduo mit Schauspielerinnen, die nur Branchenkennern bekannt gewesen seien, müsse gut eingeführt werden. SRF-Chefin Nathalie Wappler begründete die Maßnahme mit einem erheblichen Rückgang der Werbeeinnahmen. Ab 2021 sollen aber wieder je zwei Schweizer Folgen im Jahr zu sehen sein.

Im Schweizer "Tatort" ermittelten seit 2011 Stefan Gubser und Delia Mayer als Kommissare Flückiger und Ritschard in Luzern. Die letzte Episode mit den beiden wird am 27. Oktober ausgestrahlt. Als neue Kommissarinnen gehen Schuler und Zuercher in Zürich auf Verbrecherjagd. Die Schweizer "Tatort"-Sendungen tun sich beim deutschen Publikum schwer. Die Einschaltquoten sind verglichen mit Folgen aus deutschen Städten meist niedriger.

RND/dpa/mat

Neben Nora Tschirner und Christian Ulmen übernahm vergangenen Sonntag im Weimarer „Tatort“ ein auffälliges Fahrzeug eine Hauptrolle. Das umgebaute Simson Duo knatterte in Schrittgeschwindigkeit unüberhörbar durch den Krimi. Jetzt wird das Fahrzeug bei Ebay verkauft.

25.09.2019

15 Jahre lang stand Willi Herren für die „Lindenstraße“ vor der Kamera, verkörperte dort die Figur des Olli Klatt. Als 17-Jährigen macht ihn die Rolle in der ARD-Kultserie schlagartig bekannt. Jetzt steht seine Rückkehr ans Set der „Lindenstraße“ kurz bevor.

25.09.2019

In der neuen Folge von „Die Höhle der Löwen“ platzte Unternehmer Georg Kofler der sprichwörtliche Kragen. Er ging sogar so weit, die Gründer eines Nachhaltigkeitsprojekts als „obergierige Kapitalisten“ zu beschimpfen.

25.09.2019