Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Medien & TV „Siegfried und Roy“: Die Serie ist geplatzt – kommt jetzt der Kinofilm?
Nachrichten Medien & TV „Siegfried und Roy“: Die Serie ist geplatzt – kommt jetzt der Kinofilm?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 09.07.2019
Die Magier Siegfried und Roy 2013 in München. Quelle: picture alliance / dpa
Köln

Es ist erst einen Monat her, da stand die Verfilmung des Lebens von Siegfried und Roy vor dem Aus. Der WDR-Rundfunkrat erteilte einer Serie über die beiden Magier überraschend eine Absage – aus Kostengründen. Das Projekt soll zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Jahre Entwicklungszeit in Anspruch genommen haben. Jetzt bringt laut einem „Bild“-Bericht aber ausgerechnet ein alter Bekannter wieder neuen Wind in die Sache: Michael „Bully“ Herbig, der zuvor selbst eine Verfilmung anvisiert hatte, soll von ARD Degeto und UFA an Bord geholt worden sein.

„Siegfried und Roy“: Aus der Serie soll ein Kinofilm werden

Eine Serie soll es allerdings weiterhin nicht werden – sondern ein Kinofilm. Laut „Bild“ soll dieser nach seiner Premiere vom großen Bildschirm auf den kleinen wandern. In zwei Teilen soll ihn dann die ARD ausstrahlen. Davon berichtet auch das Medienmagazin DWDL. „Wir prüfen derzeit mit dem Produzenten Alternativen zur Finanzierung des Projekts“, sagte eine Degeto-Sprecherin am Dienstag auf Nachfrage von DWDL. Die Dreharbeiten sollen laut „Bild“ Anfang 2020 beginnen. Der Film soll dann 2021 in die Kinos kommen. Bestätigt ist das allerdings noch nicht.

Von RND/ali

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Menschenrechtsanwältin Amal Clooney wird mit einem Team künftig die philippinische Journalistin Maria Ressa beraten. Die wiederholt verhaftete Regierungskritikerin ist froh über den prominenten Beistand.

09.07.2019

Die „Freundin“ wird künftig von zwei Frauen geleitet: Anke Helle und Mateja Mögel übernehmen am 1. September die Chefredaktion des Magazins.

09.07.2019

Ein Schüler startet aus Liebeskummer Europas größten Online-Drogenhandel. Die Comedyserie „How to Sell Drugs Online (Fast)“ bekommt von Netflix eine zweite Staffel spendiert.

09.07.2019