Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Medien & TV So cool reagiert Fußballmoderatorin auf sexistische Gesänge im Stadion
Nachrichten Medien & TV So cool reagiert Fußballmoderatorin auf sexistische Gesänge im Stadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 07.10.2019
Die italienische Sportmoderatorin Diletta Leotta. Quelle: imago images/Gribaudi/ImagePhoto
Anzeige
Neapel

Schon lange sind Frauen fester Bestandteil der Sportberichterstattung im Fernsehen, Moderatorinnen und Kommentatorinnen wie Claudia Neumann, Dunja Hayali oder Esther Sedlaczek begrüßen regelmäßig die TV-Zuschauer. Trotzdem müssen sich einige von ihnen immer wieder sexistische Sprüche und herablassende Kommentare anhören – gerade im Männerfußball.

Moderatorin zeigt Daumen herunter

Das bekam auch die Italienerin Diletta Leotta zu spüren. Die 28-Jährige ist Moderatorin bei dem italienischen Ableger der Streamingplattform DAZN. Beim Spiel des SSC Neapel gegen Brescia Calcio in der Serie A war die Italienerin im Stadioninnenraum unterwegs, als aus den Fanreihen plötzlich Rufe und Pfiffe laut wurden. „Hol deine Brüste raus“, brüllten Dutzende von Fans. Ein Video in den sozialen Netzwerken zeigt, wie die Moderatorin gelassen auf die respektlose Aktion reagiert.

Fünf Millionen Follower bei Instagram

Leotta läuft unbeirrt weiter und tadelt die Fans mit dem Zeigefinger. Dann zeigt sie mit einem Daumen nach unten: Die Aktion ist respektlos und absolut nicht cool. Als Leotta später das Spiel anmoderiert, werden wieder Gesänge laut. Diesmal wird allerdings nur der Name der Moderatorin gerufen.

Die 28-Jährige zählt in Italien zu den beliebtesten Sportmoderatorinnen. Bei Instagram hat sie knapp fünf Millionen Follower.

Lesen Sie auch: Künast und Co. wehren sich mit Kampagne gegen digitale Gewalt

RND/lzi

31 Episoden in 15 Stunden: Der Fernsehsender ProSieben zeigt Ende Oktober einen Marathon der Kultserie „Die Simpsons“. Wer mitschauen möchte, muss früh aufstehen.

07.10.2019

Der Täuschungsfall um Claas Relotius hat die Medienbranche aufgerüttelt. Jetzt hat auch das Radio einen Skandal. Das Deutschlandradio hat sich von einem Reporter getrennt, der seine O-Töne gar nicht selbst aufgenommen hatte.

07.10.2019

Rap kann er, Romantik nicht so sehr: „The Voice“-Coach Sido ist während eines Hochzeitsantrags einem Kandidaten rüde in die Parade gefahren. Co-Coach Mark Forster zeigte für die Aktion seines Kollegens wenig Verständnis.

07.10.2019