Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Medien & TV Tukur dreht wieder „Tatort“ – Felix Murot wird verdoppelt
Nachrichten Medien & TV Tukur dreht wieder „Tatort“ – Felix Murot wird verdoppelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 06.05.2019
Felix Murot (Ulrich Tukur) ist bekannt für Krimifolgen, die aus dem klassischen „Tatort“-Erzählmuster fallen. Quelle: Bettina Müller/HR/dpa
Frankfurt/Main

Auch der zehnte Fall von Ulrich Tukur als „Tatort“-Ermittler Felix Murot wird skurril. Laut Mitteilung des Hessischen Rundfunks vom Montag trifft der LKA-Ermittler zufällig einen Mann, der aussieht wie er. Als dieser getötet wird, schlüpft Murot in die Rolle seines Doppelgängers und ermittelt undercover. Der Film mit dem Arbeitstitel „Die Ferien des Monsieur Murot“ wird vom 7. Mai bis zum 12. Juni unter anderem in Frankfurt und Königstein gedreht. Regie führt Grzegorz Muskala, der zusammen mit Ben Braeunlich auch das Drehbuch schrieb. Es ist nicht das erste Mal, dass der „Tatort“ das Doppelgänger-Phänomen für eine Handlung nutzen will. Erst im März hat das Münsteraner Ermittlungsteam einen Krimi gezeigt, indem ständig Doppelgänger-Leichen, also Tote, die den Ermittlern ähnlich sahen, auftauchten.

Von RND/dpa/goe

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Grill den Henssler“-Fans stänkern in den sozialen Medien gegen Annie Hoffmann. Das sagt der TV-Koch Steffen Henssler über seine neue Moderatorin.

06.05.2019

Von Iron-Man über Avengers: Infinity War bis hin zum aktuellen Avengers: Endgame – Wer noch einmal alle MCU-Filme sehen will, für den haben wir Ordnung ins Marvel Cinematic Universe gebracht.

06.05.2019

Erst war es ein Filmkrimi, dann eine prominent besetzte, deutsche Streamingserie und nun eine Oper: „M – eine Stadt sucht einen Mörder“ hielt sich nah ans Original – doch eine große Überraschung gab es dennoch bei der Berliner Premiere.

06.05.2019