Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fernsehen „Big Bang Theory“: Bei diesem Dreh bricht die Serie einen Rekord
Nachrichten Medien Fernsehen „Big Bang Theory“: Bei diesem Dreh bricht die Serie einen Rekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 28.03.2019
Konnten gemeinsam den Dreh der 276. Folge feiern: Mayim Bialik (von links), Jim Parsons, Johnny Galecki und Kaley Cuoco. Quelle: Darren Michaels/AP/picture alliance
Los Angeles

Um eine Episode von „The Big Bang Theory“ zu drehen, soll die Filmcrew angeblich drei bis fünf Stunden brauchen. Derzeit stehen die Dreharbeiten für die 12. – und finale – Staffel an. 276 Episoden wurden nun gedreht, damit haben sich Crew und Serie um die Darsteller Jim Parsons, Johnny Galecki, Simon Helberg, Kaley Cuoco, Kunal Nayyar und Mayim Bialik einen Rekord gesichert: Denn mit 276 Folgen ist sie die am längsten laufende Multi-Kamera-TV-Serie.

Ein sehr spezifischer Rekord – schließlich gibt es Serien, die schon weitaus älter sind und länger laufen – und deren Macher sich bei 276 Episoden nur zu einem müden Lächeln hinreißen lassen. Spitzenreiter ist die inzwischen eingestellte amerikanische Seifenoper „Springfield Story“, die mit über 15.000 Folgen 72 Jahre lang lief, 15 Jahre davon allerdings als Radio-Soap.

The Big Bang Theory“ toppt mit dem Rekord die Sitcom „Cheers“

Auch deutsche Serien haben schon sehr viel mehr auf dem Buckel: Das Dauer-Drama von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, flackert schon seit über 25 Staffeln und mit mehr als 6500 Folgen über den Fernsehbildschirm. Und auch die gute alte „Lindenstraße“, die im Dezember 2019 abgedreht wird, aber schon seit über 30 Jahren läuft, kommt fast auf stolze 1700 Folgen.

Doch auch „The Big Bang Theory“ darf sich über den Erfolg freuen. Zur 276. Folge gab es vor der Kulisse des dauer-kaputten Fahrstuhl auch einen großen Kuchen für die Crew. Ausgestochen hat die Serie mit ihrem Rekord übrigens die US-amerikanische Sitcom „Cheers“, deren Handlung sich um eine kleine Bar in Boston dreht.

Doch der Erfolg von „The Big Bang Theory“ lässt sich auch anders als in Lauflänge messen: 52 Emmys hat die Show gewonnen – und wegen des Einflusses der Serie sollen sich in Großbritannien 2010 mehr Studenten für Physik eingeschrieben haben – ganze 17 Prozent.

Weiterlesen:
Das sind die Sendetermine der 12. Staffel

Von RND/goe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland war gestern, heute gibt es die Vereinigten Staaten von Europa – das wünscht sich zumindest Jan Böhmermann. In seinem neuen Musikvideo für das „Neo Magazin Royale“ besingt er ein wirklich vereinigtes Europa.

28.03.2019

Völlig unerwartet ist am Montag der „Aktenzeichen XY“-Sprecher Michael Brennicke gestorben. Er war 30 Jahre lang die Stimme der erfolgreichen ZDF-Sendung.

28.03.2019

Journalistin Patricia Riekel will sich künftig als FDP-Politikern für bessere Frauenförderung einsetzen.

28.03.2019