Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama 17-Jährige soll ihren Sohn (1) erstickt haben
Nachrichten Panorama 17-Jährige soll ihren Sohn (1) erstickt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 28.01.2019
Eine Mutter hat sich für einen mutmaßlichen Mord an ihrem Kind vor Gericht zu verantworten. Quelle: Marius Becker/ dpa
Ingolstadt

Schreckensnachrichten aus dem nördlichen Oberbayern: Eine 17-Jährige soll ihren kleinen Sohn umgebracht haben. Wegen Mordes muss sich die junge Mutter ab Anfang Februar vor der Jugendkammer des Landgerichtes in Ingolstadt verantworten. Laut Anklage hatte die Jugendliche dem ein Jahr alten Kind die Luftzufuhr abgeschnitten. Weitere Details zu der Tat wurden bisher nicht genannt.

Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Aufgrund des Alters der Angeklagten findet der komplette Prozess hinter verschlossenen Türen statt. Es sind mehrere Verhandlungstage geplant. Erst nach dem Urteil will das Gericht eine Mitteilung zu dem Ergebnis des Verfahrens herausgeben, wie eine Gerichtssprecherin erläuterte.

Erst Anfang Januar sorgte ein Gerichtsurteil aus Lüneburg für Aufsehen. Eine 24-jährige Mutter aus Soltau bekam eine lebenslange Strafe, weil sie ihr zwei Jahre altes Kind erstickt und ihm den Kopf abgetrennt hatte. Man stehe fassungslos vor dem Geschehen, aber nicht ohne Erklärung, heißt es in der Urteilsbegründung.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

War das Tier in ein China-Lokal eingekehrt oder wollte es gar rechtzeitig vor dem Brexit nach Irland flüchten? Ein seltener roter Panda hat im nordirischen Belfast jedenfalls für reichlich Wirbel gesorgt.

28.01.2019

Bereits zehn Menschen sind in diesem Winter in Deutschland aufgrund der Kälte gestorben. Das muss nicht sein. Wie auch Sie Obdachlosen helfen können, erfahren Sie im Video.

28.01.2019

Ein Schock für viele HIV-Infizierte: Ein US-Amerikaner ist in Singapur durch ein Datenleck an Informationen über mehr als 14.000 Patienten gekommen und hat diese ins Netz gestellt.

28.01.2019