Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Stauprognose Osterferien 2019: Welche Straßen sind an Ostern dicht?
Nachrichten Panorama Stauprognose Osterferien 2019: Welche Straßen sind an Ostern dicht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 15.04.2019
Zum Start der Osterferien in acht Bundesländern drohen lange Staus auf deutschen Autobahnen. Vor allem auf Routen in den Süden und zur Küste ist erhöhtes Verkehrsaufkommen möglich. Quelle: Marc Müller/dpa
München/Wiesbaden/Berlin

Ostern steht vor der Tür und damit auch die Osterferien. In Deutschland und den Nachbarländern führt das erfahrungsgemäß zu langen Staus auf den Autobahnen. Vor allem am Wochenende vor Ostern könnte es vielerorts zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen – dann nämlich starten in acht Bundesländern die Osterferien.

Der ADAC hat eine Stauprognose für die Osterferien 2019 veröffentlicht. Durch die statistische Auswertung der beliebtesten Reiserouten lässt sich ermitteln, auf welchen Streckenabschnitten mit erhöhtem Staurisiko zu rechnen ist.

Stauprognose Ostern 2019: Besonders belastete Reiserouten

Laut ADAC fahren die meisten Urlauber über die Osterferien in die Alpen und südliche Länder. Doch auch die Küste ist als Urlaubsziel traditionell beliebt. In folgenden Ballungsgebieten und Strecken herrscht zum Ferienstart deshalb ein besonders hohes Verkehrsaufkommen.

• Großräume Berlin, Köln, Hamburg und München

• A1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln

• A1/A3/A4 Kölner Ring

• A2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - Berlin

• A3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau

• A4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden

• A5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel

• A6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

• A7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte

• A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

• A9 Berlin - Nürnberg - München

• A10 Berliner Ring

• A61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen

• A81 Stuttgart - Singen

• A93 Inntaldreieck - Kufstein

• A95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen

• A99 Umfahrung München

Auf folgender Karte des ADAC sind die staugefährdeten Strecken und Grenzübergänge für den 12. bis 14. April 2019 markiert. Vor allem die Autobahnen A1, A7 und A27 gelten laut ADAC als besonders belastet.

Droht ein Stauwochenende vor Ostern?

Am Wochenende vor Ostern starten in acht deutschen Bundesländern die Osterferien. In Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Thüringen findet am Freitag, 12. April 2019, der letzte Schultag statt. Es ist also davon auszugehen, dass sich viele Familien noch am Freitagabend auf Urlaubsreise begeben werden. Offizieller Ferienbeginn ist in den genannten Ländern am Sonntag, den 14., beziehungsweise Montag, den 15. April, – folglich sind Staus am gesamten Wochenende wahrscheinlich.

Erschwerend hinzu kommt, dass am Wochenende auch in einigen Nachbarländern die Osterferien beginnen. Vor allem an den Grenzübergängen nach Österreich kann es deshalb zu erheblichen Staus mit mehreren Stunden Wartezeit kommen. Laut ADAC sind die Brenner-, Tauern- und Gotthard-Route besonders staugefährdet.

Ende der Osterferien in Hamburg

Erhöhtes Verkehrsaufkommen ist am Wochenende zudem auf Routen nach Hamburg wahrscheinlich. Im Stadtstaat enden die Osterferien in diesem Jahr nämlich bereits am Montag, den 15. April. Das liegt daran, dass die Osterferien in Hamburg nicht an Ostern gekoppelt sind. Auch in Schleswig-Holstein enden die Ferien noch vor Ostern, und zwar am 18. April. Auf die Verkehrssituation am kommenden Wochenende sollte das jedoch keine Auswirkungen haben.

Hier finden Sie eine Übersicht über Beginn und Ende der Osterferien 2019 in allen Bundesländern.

Kaum Stau zum Start der Osterferien in Nordrhein-Westfalen

Der Start in die Osterferien dürfte für viele Urlauber aus Nordrhein-Westfalen erfreulich reibungslos abgelaufen zu sein. Viele Urlauber zog es an die Flughäfen, um noch am Freitag nach Spanien, Italien oder in die Türkei zu fliegen. Trotz des zusätzlichen Verkehrs schien der Verkehr, bis auf ein paar leichte Behinderungen, zu fließen. Ein Sprecher der Bahn vermeldete „keine besonderen Vorkommnisse“.

Erhöhtes Staurisiko in Hessen, Thüringen, Berlin und Brandenburg

Zusätzlich zu der allgemeinen Stauprognose hat der ADAC zu Beginn der Osterferien in acht Bundesländern aktuelle Stau-Warnungen veröffentlicht.

Diese Strecken und Ballungsgebiete sind zum Ferienbeginn besonders staugefährdet:

• In Hessen und Thüringen sind die Autobahnen A3, A4, A5 und A7 besonders stark vom Urlaubsverkehr betroffen. Bereits zum Start der Osterferien am Freitag ist hier mit Staus zu rechnen.

• In Berlin und Brandenburg drohen Staus ab Freitagvormittag. Gegen Samstagnachmittag soll sich die Lage entspannen. Allerdings behindern Baustellen den Verkehr zusätzlich. Besonders betroffen sei laut ADAC Berlin-Brandenburg der Berliner Ring: Hier ist die A10 zwischen dem Kreuz Oranienburg und der Anschlussstelle Birkenwerder von Freitagabend 22 Uhr bis Montagmorgen 5 Uhr gesperrt.

• Schnee und schlechtes Wetter verschlimmern die Situation zusätzlich. In Niedersachsen und der Nordhälfte Hessens ist am Freitag mit Regen zu rechnen. Im Bergland kann zudem Schneefall den Verkehr behindern.

Nachtfahrer aufgepasst: Vor allem in der Nacht zu Samstag, 13. April, führt überfrierende Nässe zu Gefahr durch glatte Fahrbahnen. Auch tagsüber können am Samstag Regen- und Schneeschauer rutschige Fahrbahnen verursachen.

ADAC ist optimistisch

Trotz der teils erheblichen Behinderungen bleibt der ADAC optimistisch; ein „Stauchaos“ werde nicht erwartet. Wer sich vorab Gedanken über die Reiseroute macht und sich am Abreisetag über die aktuelle Verkehrssituation informiert, minimiert das Risiko, lange Staus erdulden zu müssen.

Mit diesen Stau-Tipps sind Sie für den Ferienstart bestens gerüstet.

Von dpa/RND/pf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine bunte Baby-Wiege wurde Dutzenden Kindern zum Verhängnis: Sie sollen in „Rock ’n Play Sleepers“ von Fisher-Price zu Tode gekommen sein. Jetzt ist klar: Auch Deutschland ist vom Rückruf der Schaukel betroffen.

15.04.2019

Als als ein österreichischer Landwirt zehn abgemagerte, tote Schweine abholen ließ, wurden die Behörden stutzig. Auf dem Bauernhof machten die Ermittler dann eine grausige Entdeckung.

15.04.2019

Das größte Flugzeug der Welt wartet mit Superlativen auf – kein Wunder, dass es inoffiziell den Namen des Fabeltiers „Roc“ trägt. Der Riese der Lüfte soll künftig Satelliten ins All starten lassen.

15.04.2019