Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Bargeldspürhund Luke: Schon 745.000 Euro erschnüffelt
Nachrichten Panorama Bargeldspürhund Luke: Schon 745.000 Euro erschnüffelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 01.03.2019
Zollhund Luke im Einsatz am Flughafen Düsseldorf Quelle: Hauptzollamt Düsseldorf
Anzeige
Düsseldorf

Der dreijährige Luke nimmt seinen Job sehr ernst – der Bargeldspürhund gehört zu den wichtigsten Mitarbeitern des Düsseldorfer Flughafens. In seinem ersten Dienstjahr hat er bereits 745.000 Euro erschnüffelt.

Seit Februar 2018 ist Luke ein Teil des Düsseldorfer Hauptzollamts, zuvor hatte er eine 13-wöchige Ausbildung zum Bargeldspürhund gemacht. Seitdem ist es ihm gelungen, große Mengen an unangemeldetem Bargeld bei Reisenden entdeckt.

Auch der Pressesprecher des Düsseldorfer Hauptzollamt, Michael Walk, will seinen vierbeinigen Kollegen nicht mehr missen: „Luke ist uns eine wertvolle Hilfe bei Bargeldkontrollen, die wir im Reiseverkehr durchführen. Gerade im Hinblick auf den gelungen Einstand sind wir gespannt, wie sich seine Erfolgsbilanz entwickeln wird.“

Allein 570 Bußgeldverfahren in 2017 eingeleitet

Lukes besondere Sinne sind wichtig, denn Reisende kommen auf die unterschiedlichsten Verstecke, um ihr Bargeld vor den Zollmitarbeitern geheim zu halten. Doch da haben sie häufig die Rechnung ohne den Schäferhund gemacht: Unter anderem entdeckte er 23.000 Euro in der Handtasche einer Passagierin, 11.000 Euro in einem Trolley.

Der Düsseldorfer Zoll kämpft schon lange gegen Geldschmuggel, um so unter anderem illegale Quellen aus der Drogenszene aufzudecken. Im Jahr 2017 leiteten die Beamten rund 570 Bußgeldverfahren wegen nicht angemeldeter Barmittel in einer Gesamthöhe von knapp zwölf Millionen Euro ein.

Von RND/win

Die Karl-May-Spiele haben einen neuen Winnetou: Musicalstar Alexander Klaws wird ab Sommer den edlen Apachenhäuptling im Freilichttheater am Kalkberg verkörpern. An seiner Seite reiten bei „Unter Geiern“ Larissa Marolt und Raúl Richter.

01.03.2019

Ein Straßenbahn und ein Lastwagen stoßen in Karlsruhe zusammen, Waggons entgleisen. Viele Menschen werden verletzt, einer lebensgefährlich. Wer Schuld an dem Unglück trägt, ist noch unklar.

01.03.2019

In Argentinien wurde ein vergewaltigtes Mädchen (11) gezwungen, ein Kind zur Welt zu bringen. Die Behörden hatten eine Abtreibung immer wieder verweigert. Am Ende ging es um Leben und Tod.

01.03.2019