Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Bewaffneter feuert in Philadelphia auf Polizisten - Festnahme nach mehreren Stunden
Nachrichten Panorama Bewaffneter feuert in Philadelphia auf Polizisten - Festnahme nach mehreren Stunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 15.08.2019
Ein Polizist steht in Philadelphia zur Kontrolle von Passanten auf einer Straße. In den USA hat ein unbekannter Bewaffneter in der Stadt Philadelphia das Feuer eröffnet und mindestens sechs Polizisten angeschossen. Quelle: Joe Lamberti/Camden Courier-Post
Anzeige
Philadelphia

Nach stundenlanger Belagerung durch ein starkes Polizeiaufgebot und einem steten Schusswechsel hat ein Bewaffneter in der US-Ostküstenstadt Philadelphia in der Nacht zu Donnerstag aufgegeben. Der Mann hatte bei einer Polizeiaktion am Mittwoch das Feuer auf die Beamten eröffnet und dabei sechs Polizisten verletzt. Weitere drei Beamte verletzten sich, als sie vor dem Kugelhagel in Deckung gingen.

Der polizeibekannte Mann verschanzte sich daraufhin in einem Haus und lieferte sich über Stunden hinweg einen Schusswechsel mit der Polizei. Fernsehbilder zeigten, wie der Mann in der Nacht aufgab und mit erhobenen Händen aus dem Haus kam.

Polizei hatte Gelände um Philadelphia mit Großaufgebot umstellt

Die Polizei hatte das Gelände im Stadtteil Nicetown-Tioga der Großstadt im Bundesstaat Pennsylvania mit einem Großaufgebot umstellt und weiträumig abgeriegelt. Menschen wurden über Twitter gewarnt, sich dem Tatort zu nähern.

Fernsehbilder zeigten den Großeinsatz der Polizei, darunter auch schwer bewaffnete Spezialkräfte in Schutzkleidung. Die verletzten Beamten konnten das Krankenhaus nach kurzer Behandlung wieder verlassen, berichteten die US-Medien.

Trump soll die Situation beobachten

Das Weiße Haus teilte mit, Präsident Donald Trump sei unterrichtet worden und beobachte die Situation. Trump verbringt die Woche in einem seiner Golfklubs im Bundesstaat New Jersey.

Lesen Sie auch: Kommentar: Die vermeintliche Normalität von Waffengewalt ist ein Verrat an ihren Opfern

RND/dpa

Japan wurde in diesem Jahr bereits von dem zehnten Taifun heimgesucht. “Krosa” sorgte nicht nur für mehrere Verletzte, sondern legte gerade zur Ferienzeit auch Flug- und Bahnverkehr in dem großen Land lahm.

15.08.2019

Es gibt geschätzt nur noch 84 sogenannte Amur-Leoparden, die in freier Wildbahn leben. In einem US-Zoo sind zwei der seltenen Exemplare geboren. Nun sind die Tiere endlich auch zu sehen.

15.08.2019

Polizei, Klinikpersonal, ja sogar Hunde haben immer wieder nach dem verschollenen dementen Patienten gesucht - vergeblich. Nun wurde der frühere Kommissar tot in einem dunklen Krankenhauskeller aufgefunden. Und das nur durch einen Zufall.

14.08.2019