Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Blut kennt keine Religion: Moslem unterbricht Ramadan, um Hindu-Frau zu retten
Nachrichten Panorama Blut kennt keine Religion: Moslem unterbricht Ramadan, um Hindu-Frau zu retten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 15.05.2019
Mit einer Blutspende hat in Indien ein Moslem einer Hinduistin das Leben gerettet. Quelle: dpa/Symbol
Assam

Im indischen Assam hat ein Moslem den Fastenmonat Ramadan unterbrochen, um einer Hindu-Frau Blut zu spenden. Sie lag seit über einer Woche mit einer erkrankten Gallenblase im Krankenhaus und benötigte dringend Blut der Gruppe B-negativ.

Als das entsprechende Blut für die 85-Jährige in der Blutbank des Bezirks nicht vorhanden war, machte sich ihre Familie auf die Suche nach einem geeigneten Spender. Der Sohn der erkrankten Hinduistin veröffentlichte ein Gesuch bei Facebook, das Munna Ansari erreichte. Der Moslem sei seit Jahren aktiver Blutspender, wie „Times now News“, berichtet.

Muslim unterbricht Ramadan, um Blut zu spenden

Als der Anruf mit der Frage kam, ob er sein Blut für die 85-Jährige spenden könne, zögerte Ansari nicht, den Ramadan zu unterbrechen. „Obwohl wir vorher keine Blutsverbindung zu ihm hatten, sind wir jetzt durch das Blut meiner Mutter mit ihm verbunden“, sagte Sohn Anil Borah gegenüber „Eastmojo“.

Von RND/mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trauriger Fund: Drei Tage nach einem Brand eines Mehrfamilienhauses im saarländischen Neunkirchen wurde nun eine Kinderleiche in dem Haus gefunden. Es handelt sich um das Kind einer 33-Jährigen handeln, die bereits am Dienstag tot in dem Haus gefunden worden war.

15.05.2019

Mitarbeiter eines Restaurants in Hannover hatten vergessen, einen Napf mit tödlichem Rattengift wegzuräumen. Ein Hund fraß daraus und musste zum Tierarzt.

15.05.2019

Trauriges Ende eines Kita-Ausflugs in Kiel: Weinend und ganz allein irrte der zweijährige Salih Kartal vergangene Woche durch einen Park in Kiel. Seine Erzieher hatten ihn dort vergessen.

15.05.2019