Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Brasilien: Zehntausende Soldaten sollen Waldbrände am Amazonas löschen
Nachrichten Panorama Brasilien: Zehntausende Soldaten sollen Waldbrände am Amazonas löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:50 29.08.2019
Ein Feuer brennt auf einem Feld von einem Bauernhof in Brasilien. Quelle: Leo Correa/AP/dpa
Anzeige
Brasília

Angesichts der verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet setzt die brasilianische Regierung nun Soldaten bei den Löscharbeiten und der Verfolgung von Brandstiftern ein. Der Militäreinsatz begann am Samstag im Bundesstaat Rondônia, wie Verteidigungsminister Fernando Azevedo e Silva mitteilte.

Insgesamt stünden in der Region 44.000 Soldaten zur Verfügung. Bislang haben vier Bundesstaaten die Unterstützung der Streitkräfte angefordert. Präsident Jair Bolsonaro hatte den Einsatz des Militärs zuvor per Dekret erlaubt.

Regenwaldbrände in Südamerika: Macron ruft "Notfall" aus

Die Gouverneure der Bundesstaaten im Amazonasgebiet forderten unterdessen mehr Unterstützung der Regierung in Brasília und baten um ein Dringlichkeitstreffen mit Präsident Bolsonaro. Die Bundesregierung und die Regionen sollten enger zusammenarbeiten, um die Feuer zu löschen und die Brandstifter zu verfolgen, hieß es in einem Brief an den Staatschef.

In Brasilien wüten die heftigsten Waldbrände seit Jahren. Diese Bilder zeigen das Ausmaß der Katastrophe.

In Brasilien wüten derzeit die schwersten Waldbrände seit Jahren. Seit Januar nahmen die Feuer und Brandrodungen im größten Land Südamerikas im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 83 Prozent zu. Insgesamt wurden über 72.000 Brände registriert. In den meisten Fällen waren Flächen in Privatbesitz betroffen, aber auch in Naturschutzgebieten und Ländereien der indigenen Bevölkerung brechen immer wieder Feuer aus.

Mehr lesen: Was unser Steak mit den Waldbränden in Brasilien zu tun hat

RND/dpa

In den Niederlanden ist ein Mann nach dem mutmaßlichen Missbrauch eines Mädchens getötet worden. Es sind gleich mehrere Personen festgenommen worden.

24.08.2019

Ein ausgebüxtes Pferd hat für eine Vollsperrung auf der A6 bei Grünstadt in Rheinland-Pfalz gesorgt. Polizeibeamte mussten das Tier wieder einfangen.

24.08.2019

Im Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein hat sich nun Prinz Andrew mit einem Statement zu Wort gemeldet. Er erklärt, wie oft er den US-Milliardär traf und “will weitere Spekulationen vermeiden”.

24.08.2019