Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Deutscher Wetterdienst warnt vor Starkregen und Gewitter
Nachrichten Panorama Deutscher Wetterdienst warnt vor Starkregen und Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 15.07.2018
„Hoch“ Falk bringt turbulentes Wetter mit. Quelle: dpa
Anzeige
Offenbach

Das Hoch „Falk“ bringt in der ersten Wochenhälfte turbulentes Wetter mit sich: Gewitter und Hagel wechseln sich mit Sonnenschein ab. In der Nacht zum Montag ziehen Gewitter aus Frankreich über den Schwarzwald nach Osten weiter und bringen gebietsweise Starkregen mit, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte.

Ein heftiges Unwetter mit Hagel und Starkregen ist am Sonntagnachmittag bereits über die Südpfalz gezogen. In den Orten um Dahn seien Straßen und Keller überflutet sowie Bäume entwurzelt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Wie im Winter sah die Hauptstraße in Rumbach aus. Der Hagel war dort so stark, dass er die Straße mit einer 20 Zentimeter dicken Eisschicht bedeckte.

Der Hagel war in Rumbach so stark, dass er die Straße mit einer 20 Zentimeter dicken Eisschicht bedeckte. Quelle: dpa

Im Laufe des Montages sollte sich der gesamte Südwesten auf Schauer und Gewitter einstellen. Dabei sind auch Hagelkörner mit zwei Zentimeter Durchmesser möglich. Viele Orte dürften aber auch verschont bleiben. Dort zeigt sich häufig die Sonne mit Temperaturen zwischen 23 und 31 Grad. In den Küstenregionen und im Südosten wird es etwas kühler.

Es bleibt sommerlich warm

Am Dienstag und Mittwoch verlagern sich die Gewitter allmählich nach Nordosten. Dann sind auch dort und im Süden immer wieder Hagel oder Sturmböen möglich. Die Temperaturen bleiben bei sommerlichen 24 bis 28 Grad, in Küstennähe und im Bergland bei bis zu 23 Grad.

Von RND/dpa