Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Königsfamilie nimmt Abschied von Prinz Friso
Nachrichten Panorama Königsfamilie nimmt Abschied von Prinz Friso
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 16.08.2013
Prinz Friso wird am Freitag im engsten Kreis der königlichen Familie beigesetzt. Quelle: dpa
Anzeige
Amsterdam

Die Königsfamilie nimmt im engsten Kreis und unter Ausschluss der Öffentlichkeit von ihm Abschied. Er war am Montag nach knapp 18 Monaten im Koma an den Folgen schwerer Hirnschäden gestorben, die er durch ein Lawinenunglück beim Skifahren im österreichischen Lech am 17. Februar 2012 erlitten hatte.

Der jüngere Bruder von König Willem-Alexander wird im Dorf Lage Vuursche bei Utrecht begraben, nahe dem künftigen Alterswohnsitz seiner Mutter, Prinzessin Beatrix. Friso wurde 44 Jahre alt und hinterlässt seine Frau Mabel (45) und die beiden Töchter Luana (8) und Zaria (7).

Im Wintersportort Lech nahmen bereits am Donnerstag mehr als 1000 Einwohner und Urlauber bei einem Trauergottesdienst Abschied von Friso. Dort war der Prinz beim Skifahren abseits der Piste am 17. Februar 2012 von einer Lawine verschüttet worden. Erst Anfang Juli war er aus einer Klinik in London in den Palast seiner Mutter nach Den Haag verlegt worden. Der Prinz wird auf dem Friedhof von Lage Vuursche begraben, in der Nähe des künftigen Alterswohnsitzes seiner Mutter, Prinzessin Beatrix.

Das Dorf und die Kirche wurden weiträumig abgesperrt, um die Privatsphäre der Familie zu garantieren. An der Trauerfeier unter Ausschluss der Öffentlichkeit nimmt auch der norwegische König Harald V. teil, der Patenonkel des Prinzen. Regierungsvertreter gehören nicht zu den Gästen.

dpa

Panorama Schienenverkehr eingestellt - Starkes Erdbeben in Neuseeland

Ein starkes Erdbeben hat am Freitag Neuseeland erschüttert. Die Erschütterung seien in der Hauptstadt Wellington rund 75 Kilometer nordöstlich des Epizentrums deutlich zu spüren gewesen, berichteten Einwohner.

16.08.2013

Die Sperrung der A7 zwischen Hildesheim und Hannover-Laatzen wurde einem 56-jährigen Autofahrer zum Verhängnis: Der laut Polizei stark angetrunkene Mann raste am Donnerstagabend in einen Sattelzug am Stauende und erlag später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

16.08.2013

Vor gut einer Woche wurde er aus der Psychiatrie entlassen. Am Donnerstagabend gab die ARD-Talkshow „Beckmann" Gustl Mollath die Gelegenheit, seinen Fall vor einem Millionenpublikum zu präsentieren.

16.08.2013