Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Dreifache Mutter (28) stirbt nach Po-Vergrößerung
Nachrichten Panorama Dreifache Mutter (28) stirbt nach Po-Vergrößerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 13.05.2019
OP-Besteck ist in einer Klinik in einem Operationssaal während einer Operation zu sehen. (Archivfoto) Quelle: dpa
Miami

Sie wünschte sich einen prallen, straffen Po. Doch dieser Traum kostete Danea Plasencia jetzt das Leben. Nach der Schönheits-Operation kam es zu Komplikationen, die dreifache Mutter starb.

Vergangenen Freitag soll die 28-Jährige laut „NBC6“ in die Klinik Mia Aesthetics in Miami gegangen sein, um sich für umgerechnet 3200 Euro einem Brazilian Butt Lifting zu unterziehen. Dabei wird Fett aus anderen Körperteilen in den Hintern gespritzt.

Dreifache Mutter lief nach Po-Lifting blau an

Der Eingriff war gerade beendet, als plötzlich die Komplikationen auftauchten. „Sie hoben ihren Körper auf eine Trage und plötzlich wurde sie blau“, so ihr Großvater Marcio Ferez gegenüber „NBC6“. Plasencia wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sie kurz darauf verstarb.

Ihre drei Kinder (neun, fünf und ein Jahr) müssen nun ohne Mutter aufwachsen. Dabei wusste Plasencia von dem Risiko der Operation: Ihre Cousine sei beinahe an einer Hinternvergrößerung gestorben und wurde im Krankenhaus behandelt, wie „NBC6“ berichtet.

„Du merkst nicht wirklich, dass du dein Leben aufs Spiel setzt“

„Wenn Sie zu einem plastischen Chirurgen gehen, wird Ihnen sehr oberflächlich gesagt, was die Konsequenzen sein könnten. Aber das verliert man sehr schnell aus dem Blick und es werden einem all diese wunderbaren Dinge gesagt. Du merkst nicht wirklich, dass du dein Leben aufs Spiel setzt“, so ihre Cousine Jennifer Perez zu „NBC6“.

In den letzten Jahren seien allein in Florida zwölf Frauen während oder an den Folgen eines Po-Liftings gestorben.

Von RND/mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das dürfte Rekord sein: Elf Mal in nur einer Stunde ist ein Autofahrer in München geblitzt worden – jetzt hatte die wilde Fahrt ein Nachspiel vor Gericht.

13.05.2019

Es sind erschreckende Vorwürfe gegen eine 26 Jahre alte Frau: Sie soll die Augen ihrer damals 22 Monate alten Tochter mit Nagellackentferner verätzt haben. Seit Montag steht die Mutter des Kindes vor Gericht.

13.05.2019

Während sie ihre Schwester bei der Geburt ihres Sohnes im Kreißsaal begleitete, setzten bei Alyssa Battimelli aus New York die Wehen ein. Die zwei Cousins kamen nur wenige Stunden nacheinander, mit der Hilfe des selben Arztes auf die Welt.

13.05.2019