Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Dutzende Verletzte bei Zwangsräumung von Warschauer Markthalle
Nachrichten Panorama Dutzende Verletzte bei Zwangsräumung von Warschauer Markthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 21.07.2009
Die KDT-Markthalle in Warschau soll zwangsgeräumt werden.
Die KDT-Markthalle in Warschau soll zwangsgeräumt werden. Quelle: Janek Skarzynski/AFP
Anzeige

Wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag berichtete, schleuderten die Markthändler Pflastersteine auf die Spezialpolizisten. Mindestens 30 Menschen wurden nach Angaben von Sanitätern verletzt, laut Polizei gab es etwa ein Dutzend festnahmen. Durch die Zusammenstöße kam der Verkehr in Teilen der Warschauer Innenstadt zum Erliegen, lange Staus waren die Folge.

Die KDT-Markthalle ist ein Überbleibsel aus der ersten Zeit nach dem Zusammenbruch des Kommunismus. Die an einen Basar erinnernde Halle liegt in der Nähe des Kulturpalasts, den der sowjetische Diktator Josef Stalin einst in der polnischen Hauptstadt errichten ließ. Die Warschauer Stadtverwaltung müht sich seit Monaten vergeblich, die Händler zum Verlassen der Halle zu bewegen, um den Bau abzureißen: An seiner Stelle sollen ein Museum und eine Metro-Station entstehen.

Obwohl der Mietvertrag für den KDT-Markt bereits Ende vergangenen Jahres ausgelaufen war, harren die Händler aus. Die Stadtverwaltung rief daher am Dienstag die Polizei zu Hilfe.

afp