Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Erster mutmaßlicher Täter nach Schüssen in US-Bar gefasst
Nachrichten Panorama Erster mutmaßlicher Täter nach Schüssen in US-Bar gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 07.10.2019
Die Bar in Kansas City. Quelle: imago images/ZUMA Press
Anzeige
Kansas City 

Nach den tödlichen Schüssen in einer Bar in der US-Stadt Kansas City hat die Polizei die beiden gesuchten mutmaßlichen Täter identifiziert und einen von ihnen festgenommen. Das teilte die Polizei der Stadt im Bundesstaat Kansas am Montagmorgen (Ortszeit) mit.

Den 29 und 23 Jahre alten Männern wird vierfacher Mord vorgeworfen. Der jüngere wurde den Behörden zufolge am späten Sonntagnachmittag in der gleichnamigen angrenzenden Schwesterstadt Kansas City im Nachbarbundesstaat Missouri gefasst.

Feuer auf Barbesucher eröffnet

Beide sollen in der Nacht zum Sonntag laut US-Medien mit Pistolen das Feuer auf die Barbesucher eröffnet haben. Die Schüsse trafen neun Menschen, vier davon starben an ihren Verletzungen.

Zu den Hintergründen des Angriffs war wenig bekannt. Zum Zeitpunkt hielten sich rund 40 Gäste in der Bar auf, wie der TV-Sender ABC unter Berufung auf die Polizei berichtete. Dem Angriff war ersten Ermittlungen zufolge ein Streit vorausgegangen. ABC berichtete, vor der Bar hätte ein Sicherheitsposten stehen sollen – aber dieser sei nicht zur Arbeit erschienen.

RND/dpa/msc

Ein 25-jähriger Mann hat nach Angaben der Polizei im österreichischen Kitzbühel aus Eifersucht fünf Menschen erschossen. Inzwischen ist auch das fünfte Opfer identifiziert. Es handelt sich um einen 24-jährigen Eishockeyspieler. Sein Verein reagiert geschockt.

07.10.2019

Stuttgart beteiligt sich ab sofort am Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher. Eine gute Idee um der Becherflut entgegenzuwirken. Doch am Ende bringt das System noch einige Hindernisse mit sich, meint Cecelia Spohn.

07.10.2019

Eine limitierte Auflage von Adidas-Sneakern hat bei Fans einen riesigen Hype ausgelöst. Einige Schuh-Fanatiker standen tagelang im Regen, um eines der 160 begehrten Paare zu ergattern. Wenige Stunden später wurden die Sneaker bereits bei Ebay für mehrere Tausend Pfund versteigert.

07.10.2019