Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Feuerwehr rettet Fuchs aus Dortmund-Ems-Kanal
Nachrichten Panorama Feuerwehr rettet Fuchs aus Dortmund-Ems-Kanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 28.09.2019
Der Fuchs war zwischen Leiter und Spundwand eingeklemmt. Quelle: Feuerwehr Dortmund
Anzeige
Dortmund

Ein im Dortmund-Ems-Kanal eingeklemmter Fuchs ist von der Feuerwehr gerettet worden. Bootsführer des Begleitbootes von Ruderern hätten den in Not geratenen Fuchs bemerkt und die Einsatzkräfte gerufen, teilte die Feuerwehr am Samstag mit.

Das Tier sei in Dortmund am Rand des Kanals in einer Nische zwischen einer Spundwand und einer Aufstiegsleiter eingeklemmt gewesen. Über das Begleitboot sei ein Feuerwehrmann am Freitagnachmittag bis zur Leiter gebracht worden und habe dem verängstigten Tier zunächst eine Decke übergeworfen und ihn dann ans Ufer gehoben. "Eine heikle Aufgabe, musste er doch gleichzeitig darauf achten, nicht von dem panischen Tier gebissen zu werden", hieß es. Anschließend habe der Fuchs sofort das Weite gesucht.

Dass Einsatzkräfte Wildtiere aus dem Kanal retten müssen, ist laut Feuerwehr selten. Meist handele es sich um streunende und entlaufende Hunde.

Lesen Sie auch: Mann verliert bei Fahrerflucht seinen Dackel

RND/dpa

Vielerorts wurde es am Freitagabend plötzlich und für einen kurzen Augenblick ganz hell am Himmel. Zahlreiche Menschen haben eine sogenannte Feuerkugel über Berlin gesichtet. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt bestätigte, dass es zahlreiche Sichtungen des Naturphänomens über Nord- und Ostdeutschland gegebenen habe.

28.09.2019

Wie schnell aus einem „schlechten Scherz“ bitterer Ernst werden kann, musste ein 13-Jähriger aus Franken erfahren. In einem Chat eines Onlinestrategiespiels hatte der Junge eine Amokdrohung gegen die Entwickler des Spiels gepostet – und damit kurzerhand Ermittler des FBI auf sich aufmerksam gemacht.

28.09.2019

Seit rund vier Monaten sind E-Scooter in zahlreichen deutschen Städten erlaubt - doch mit ihnen häufen sich auch die Verkehrsunfälle. Bei einem erneuten Unfall mit dem elektronischen Roller ist eine junge Frau in Frankfurt schwer verletzt worden - sie fuhr zu zweit mit einer anderen Frau auf dem Roller.

28.09.2019