Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Frauchen filmt, wie ihr Hund im Wasserbecken ums Überleben kämpft und ertrinkt
Nachrichten Panorama Frauchen filmt, wie ihr Hund im Wasserbecken ums Überleben kämpft und ertrinkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 12.04.2019
In China filmte eine Frau ihre französische Bulldogge, während sie ertrank. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Quanzhou

In China hat eine Frau ihre französische Bulldogge für eine Schwimmeinheit in einen Tierladen gebracht. Doch der Vierbeiner konnte offenbar nicht schwimmen – die Frau hielt den Überlebenskampf und die letzten Atemzüge ihres Hundes auf Video fest.

Auf der Aufnahme zu sehen: Ein Mitarbeiter des Geschäfts lässt das Tier ins Wasser. Die französische Bulldogge beginnt sofort, wild mit den Vorderpfoten zu paddeln, versucht seinen Kopf über Wasser zu halten. Doch das Tier sinkt immer tiefer ins Wasser. Plötzlich bemerkt sein Frauchen, dass etwas nicht stimmt. Doch der Mitarbeiter reagiert zunächst nicht.

Hund ertrinkt – Mitarbeiter reagiert erst spät

Auf dem Video erkling die aufgeregte Stimme der Frau. „Schau, er kann nicht schwimmen“, soll sie laut „Daily Mail“ rufen. Doch der Mitarbeiter wartet ab, greift erst nach rund 30 Sekunden ein, als die französische Bulldogge bereits im Wasser versinkt.

Das Tier soll umgehend zu einem Tierarzt gebracht worden sein, doch der konnte nichts mehr für die französische Bulldogge tun. Wie „Daily Mail“ berichtet, übernimmt der Tierladen „PP Pet“ die Verantwortung für den Vorfall. Angeblich sei der Mitarbeiter von dem Zwischenfall in einer Schockstarre gefangen gewesen und hätte deshalb erst so spät reagiert.

Normalerweise bekommen „Nichtschwimmer“ Schwimmwesten

„Sobald wir merken, dass ein Hund nicht schwimmen kann, würden wir ihn normalerweise aus dem Pool nehmen und eine Schwimmweste umlegen. Aber die französische Bulldogge begann zu sinken, bevor der Mitarbeiter Zeit hatte, sie zu retten “, wird der Direktor von der „Daily Mail“ zitiert.

Dem Bericht nach wurde der „PP Pet“-Shop vergangnen Dezember eröffnet und bietet Schwimmstunden für Haustiere in einem beheizten Pool an. Jede Einheit koste 50 Yuan (6,59 Euro).

Von RND/mat

Der frühere Papst Benedikt XVI. meldet sich zum heikelsten Thema für die katholische Kirche zurück. In einem Schreiben macht er die Liberalisierung der Sexualität für die Missbrauchskrise verantwortlich – und erntet viel Kritik.

12.04.2019

Vier Tage lang war ein psychisch kranker Frauenmörder auf der Flucht – jetzt wurde der 67-Jährige nach einem Zeugenhinweis im Kölner Hauptbahnhof festgenommen.

12.04.2019

Cactus ist kein gewöhnlicher Teilnehmer des „Marathon des Sables“. Denn Cactus ist ein Hund, der sich beim Ultra-Marathon in der Sahara in die Herzen der Sportler und der Twitter-Gemeinde läuft.

12.04.2019