Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Gesetz zu Impfungen: Warum US-Schauspielerin Jessica Biel damit ein großes Problem hat
Nachrichten Panorama Gesetz zu Impfungen: Warum US-Schauspielerin Jessica Biel damit ein großes Problem hat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 14.06.2019
Steht in der Kritik: Jessica Biel ist mit einem Impfskeptiker aufgetreten. Bei Instagram verteidigte sie sich jetzt. Quelle: AP
Los Angeles

Nach Kritik hat Schauspielerin Jessica Biel ihre Ablehnung eines Gesetzentwurfs rund um das Thema Impfungen verteidigt. Sie sei zwar dafür, dass Kinder geimpft würden, aber auch dafür, dass Familien „medizinische Entscheidungen für ihre Kinder neben ihren Ärzten“ treffen dürften, schrieb sie bei Instagram.

Die 37-Jährige war kritisiert worden, nachdem sie in dieser Woche mit dem Impfskeptiker Robert F. Kennedy junior in der kalifornischen Stadt Sacramento aufgetreten war. Dabei sprach sie über ihre Bedenken wegen eines kalifornischen Gesetzentwurfs. Nach diesem sollen Ausnahmen von einer Impfpflicht begrenzt werden.

Jessica Biel verteidigt sich – mit Verweis auf Freunde

Die Schauspielerin schrieb, sie habe wegen Freunden gegen den Gesetzentwurf argumentiert, die ein Kind mit einer Krankheit hätten, die wiederum eine Ausnahme von der Impfpflicht rechtfertige. Biel ist selber Mutter: Sie hat mit dem Sänger Justin Timberlake einen Sohn.

In den USA hat es einen Anstieg der Fälle von Masern, Mumps und anderer ansteckender Krankheiten gegeben. Der Gesetzentwurf in Kalifornien ist eine Reaktion darauf.

Lesen Sie auch: USA melden erneut Masern-Rekord – teils Notstand ausgerufen

Von RND/dpa