Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Großeinsatz im Swinger-Club - 300 Personen gerettet
Nachrichten Panorama Großeinsatz im Swinger-Club - 300 Personen gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 03.11.2019
Schluss mit Swingen: Rettungskräfte stehen vor dem Swinger-Club in Hattingen, in dem zwei Partygäste zusammenbrachen. Insgesamt brachten die Retter am Samstagabend rund 300 Gäste in Sicherheit, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. Foto: -/TNN/dpa Quelle: -/TNN/dpa
Anzeige
Hattingen

Bei einer Party in einem großen Swinger-Club in Nordrhein-Westfalen sind am Samstagabend zwei Menschen kollabiert, was einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöste. Eine Person sei nicht ansprechbar gewesen, teilte die Feuerwehr mit. Zudem habe das Kohlenmonoxid-Warngerät der Rettungskräfte Alarm geschlagen. Rund 300 Gäste des Hattinger Clubs seien daraufhin in Sicherheit gebracht worden.

Acht Gäste mussten medizinisch behandelt werden

Viele der Partygäste kamen in Linienbussen unter, wo sie von Notärzten und Sanitätern untersucht wurden. Acht weitere Gäste sowie eine Mitarbeiterin des Rettungsdienstes klagten demnach über Unwohlsein und mussten medizinisch behandelt werden.

Feuerwehreinsatz im Swingerclub: Elf Verletzte

Bei der Kontrolle des Gebäudes im Ennepe-Ruhr-Kreis sei dann kein Kohlenmonoxid mehr in der Luft festgestellt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher. "Die Gäste durften dann noch einmal ins Gebäude, um ihre Sachen zu holen. Die Party wurde aber nicht fortgesetzt."

Insgesamt waren etwa 160 Rettungskräfte an dem Einsatz beteiligt. Die Kriminalpolizei war ebenfalls vor Ort und sichtete die Räume. Ob Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen werden, wird nach Angaben eines Polizeisprechers am Montag entschieden.

Mehr zum Thema

Auf der A 65 - Autofahrer wechselt Reifen in Unterhose

RND/dpa

Im Fall des Iraners, der in der Nacht zu Mittwoch in Berlin vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen wurde, gibt es eine zweite Festnahme. Bereits zuvor wurde eine festgenommene Person wieder freigelassen, weil kein dringender Tatverdacht bestand.

03.11.2019

Seltsamer Anblick auf der A 65 - ein Mann wechselte am Freitag in Unterhose einen platten Reifen. Die Polizei ließ das Pannenopfer pusten und stellte einen Wert von über zwei Promille Alkohol im Blut fest. Jetzt wird gegen den unzureichend Bekleideten ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

03.11.2019

Nach einer versehentlichen Überweisung des 660-fachen Gehalts wollte eine Putzfrau einen Teil des Geldes behalten. Deshalb sollte sie wegen versuchter Erpressung eine Geldstrafe zahlen. Gegen das Urteil legte sie Berufung ein - die Sache geht am Donnerstag erneut vor Gericht.

03.11.2019