Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Hein Blöd rudert nicht mehr: Kika-Figur geköpft
Nachrichten Panorama Hein Blöd rudert nicht mehr: Kika-Figur geköpft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 26.07.2019
Bei einer Darstellung von Käpt’n Blaubär und Hein Blöd ist dem Kinder-Fernsehliebling Hein Blöd der Kopf abgeschlagen worden. Quelle: WichmannTV/dpa
Anzeige
Erfurt

Unbekannte Täter haben in Erfurt erneut die Skulptur einer beliebten Kika-Figur ins Visier genommen und schwer beschädigt. Der Plastik der TV-Figur „Hein Blöd“ wurde in der Nacht zum Freitag der Kopf abgeschlagen und gestohlen, teilte die Polizei am Freitag in Erfurt mit. Hein Blöd war seit 2009 mit einer „Käpt'n Blaubär“-Figur in einem Boot nahe der Schlösserbrücke auf dem Breitstrom der Gera installiert. Die Stadt habe das nun zerstörte Duo aus dem Fluss geborgen und abtransportiert. Besucher würden nun vorerst vergeblich nach dem Boot der beiden in der Gera suchen.

Bislang gibt es laut Polizei noch keine Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des abgeschlagenen Kopfes. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Vandalen an den Figuren zu schaffen machen. In der Vergangenheit hatten Diebe Hein Blöd bereits ein Ruder gestohlen, das im April 2019 aber ersetzt werden konnte.

Das Duo Hein Blöd und Käpt'n Blaubär gehört zu den zahlreichen Kultfiguren des öffentlich-rechtlichen Kinderkanals Kika von ARD und ZDF mit Sitz in Erfurt, die als Plastiken im Stadtgebiet verteilt aufgestellt sind. Sie sind sehr beliebte Fotomotive bei Besuchern der Stadt. Für Aufsehen sorgte vor Jahren die Entführung von „Bernd das Brot“, der als große Plastik neben dem Rathaus steht.

Von RND/dpa/kiel