Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Igel von Mähroboter regelrecht verstümmelt – Tierschützer warnen vor Gefahr
Nachrichten Panorama Igel von Mähroboter regelrecht verstümmelt – Tierschützer warnen vor Gefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 13.06.2019
Ein Igel läuft über eine Wiese. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Hannover

Tödliche Gefahr für kleine Igel: Mehrere Tierschutzvereine berichten über verstümmelte und getötete Igel, die von automatischen Mährobotern verletzt werden. Ohne Hilfe des Menschen hätten die verletzten Wildtiere nur geringe Chancen zu überleben.

„Nette Menschen haben diesen schwerstverletzten Igel gefunden, vom Tierarzt erstversorgen lassen und uns kontaktiert. Glück gehabt kleiner Stachelritter. In freier Wildbahn wären seine Wunden innerhalb kürzester Zeit von Fliegen und Maden befallen gewesen und seine Chancen gering“, schreibt der Verein „Wildtiere OWL“ auf seiner Facebook-Seite. Dazu haben die Tierschützer das Bild eines Igels veröffentlicht, dem ein Teil seines Gesichts fehlt.

Gefahr für unsere tierischen Mitbewohner Es ist schon oft auf die Gefahr für Tiere hingewiesen worden, die durch...

Gepostet von Wildtiere OWL e.V. am Freitag, 7. Juni 2019

Mähroboter entziehen Wildtieren wichtige Nahrungsquelle

Parrallel zum Anstieg der verkauften Mähroboter habe auch die Zahl der verletzten Igel zugenommen, berichtet der „Landesbund für Vogelschutz“. Neben der Verletzungsgefahr würden die automatisierten Rassenmäher den Wildtieren auch die Nahrungsgrundlage entziehen: Insekten und Spinnentiere hätten in den regelmäßig gemähten und perfekt gepflegten Rasenflächen keine Chance mehr. Der Igel werde gezwungen, längere und gefährlichere Wege für die Nahrungssuche auf sich zu nehmen.

Laut des Vereins für Wildtiere habe der verletzte Igel aus Bayern habe gute Chancen: „Aufgrund der massiven Verletzungen würde das Igelchen von uns in eine sehr kompetente Tierarztpraxis übergeben, wo er alle Chancen auf ein glückliches Weiterleben bekommt. Wir drücken ihm die Daumen.“

Von RND/mat

Einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz hat ein kleiner, gelber Radlader auf einer Autobahn in Baden-Württemberg ausgelöst. Das Fahrzeug war im sprichwörtlichen Schneckentempo unterwegs – unbeirrt von genervten Autofahrern.

13.06.2019

Schreckliches Ende einer Klassenfahrt: Ein deutscher Schüler wird in England verprügelt und liegt im Koma. Mitschüler kommen schockiert nach Hause. Die Mutter des 17-jährigen Opfers bangt am Krankenbett.

13.06.2019

Nach fast zwei Monaten Suche sind nun wohl alle Opfer eines Serienmörders auf Zypern gefunden: Taucher bargen die Überreste eines kleinen Mädchens aus einem Baggersee. Es ist die siebte und vermutlich letzte Leiche, die im Zusammenhang mit der Mordserie steht.

13.06.2019