Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Junge (1) stirbt in Badewanne – hat die Mutter (19) ihren Sohn ertränkt?
Nachrichten Panorama Junge (1) stirbt in Badewanne – hat die Mutter (19) ihren Sohn ertränkt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 09.06.2019
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Anzeige
Delmenhorst

Ein kleiner Junge (1) ist am Samstagabend in der Gemeinde Ganderkesee in Niedersachsen in einer Badewanne ums Leben gekommen. Den Tod des Kindes bestätigte die Polizei Delmenhorst auf Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland. Der schreckliche Verdacht: Hat die 19-Jährige Mutter ihren Sohn getötet?

„Aufgrund polizeilicher Ermittlungen liegen dringende Gründe für die Annahme vor, dass es sich nicht um einen Unglücksfall, sondern um ein vorsätzliches Tötungsdelikt handelt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Mutter (19) des Jungen festgenommen

Der Einjährige ist laut Polizei vermutlich in der Badewanne ertrunken. Der Junge sei unter Reanimationsmaßnahmen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, verstarb dort jedoch kurze Zeit später, teilte die Polizei mit. Rechtsmedizinische Untersuchungen zur Todesursache des Kleinkindes deuteten darauf hin, dass der Junge ertrunken ist. Die Untersuchungen dauerten allerdings noch an.

Die 19-jährige Mutter stehe derzeit im Verdacht, für den Tod ihres Sohnes verantwortlich zu sein. Sie wurde vorläufig festgenommen. Durch die Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde ein vorläufiger Unterbringungsbefehl in einer psychiatrischen Einrichtung beantragt.

Über den Fall, der sich in einem Mehrfamilienhaus in Bookholzberg ereignet hatte, berichtete zunächst die Agentur Nonstopnews.

Von RND/seb

In Dallas ist Dirk Nowitzki ein Volksheld, jetzt soll dem deutschen Basketball-Superstar dort eine besondere Ehre zuteil werden. Der 40-Jährige hofft unterdessen, irgendwann auch einen amerikanischen Pass zu bekommen.

09.06.2019

Über 130 Festival-Besucher haben bislang beim „Rock im Park“ allergische Reaktionen erlitten, ausgelöst durch den giftigen Eichenprozessionsspinner. Es ist nicht das einzige Problem in diesem Jahr.

09.06.2019

Es sind Szenen, die einen ziemlich sprachlos zurück lassen: Offensichtlich ohne Grund sprüht eine Briefträgerin einem Hund in Los Angeles Pfefferspray ins Gesicht, alles festgehalten von einer Überwachungskamera. Noch ist unklar, ob der Fall Konsequenzen für die Postbotin haben wird.

09.06.2019