Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Junger Mann befriedigt sich in Supermarkt selbst
Nachrichten Panorama Junger Mann befriedigt sich in Supermarkt selbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 31.01.2019
Ein 23-jähriger Lübecker muss aufgrund einer schrägen „Angewohnheit“ ins Gefängnis (Symbolbild). Quelle: epd/Matthias Rietschel
Anzeige
St. Gertrud

Wiederholungstäter in Schleswig-Holstein: Am Dienstagvormittag wurde ein 23-jähriger Lübecker in einem Supermarkt zum wiederholten Male dabei beobachtet, wie er sich beim Lesen eines „Hochglanzmagazins“ auf einer Bank vor dem Zeitschriftenregal selbst befriedigte.

Der junge Mann kann es offensichtlich nicht lassen: Der 23-Jährige wurde bereits einmal beim Onanieren erwischt. Im selben Supermarkt. Nun wurde wegen des Verdachts der Erregung öffentlichen Ärgernisses Anzeige gegen ihn erstattet. Mitarbeiter des Supermarktes alarmierten die Polizei, die den Mann noch vor Verlassen des Ladens abfingen. Das Erotikmagazin trug er nicht mehr bei sich.

30 Tage Haft für Lübecker

Bei der Überprüfung des Mannes stellten die Polizisten fest, dass ein Vollstreckungsbefehl gegen den Mann vorlag. Wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung war er durch das Amtsgericht Lübeck zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen á 10 Euro verurteilt worden. Gezahlt hat er allerdings nicht. Nach Aufnahme der Personalien wurde der Lübecker deswegen zu einer 30-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt Lübeck gebracht – ohne Hochglanzmagazin.

Von RND/Josephine Andreoli

Peinlich! Ariana Grande hat sich japanische Zeichen tätowieren lassen – und hatte wohl nicht den richtigen Dolmetscher. Nun macht sich das Netz über die Sängerin lustig.

30.01.2019

Sie werden maximal 30 Zentimeter groß und sind in Neuseeland streng geschützt: Trotzdem wurden dort nun drei Zwergpinguine von Wilderern geklaut. Von zweien fehlt jede Spur.

30.01.2019

Nachdem bekanntgeworden ist, dass mindestens 23 Kinder auf einem Campingplatz in Nordrhein-Westfalen sexuell missbraucht wurden, ermittelt die Staatsanwaltschaft nun auf gegen Jugendämter. Denn unter den Opfern war auch mindestens ein vom Jugendamt in Obhut gegebenes Pflegekind.

30.01.2019