Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Männer bewerfen Rettungssanitäter mit Musikbox
Nachrichten Panorama Männer bewerfen Rettungssanitäter mit Musikbox
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 22.08.2019
Zwei Rettungskräfte sind bei einem Einsatz in Herne angegriffen worden. Quelle: Nicolas Armer/dpa
Anzeige
Herne

Sie wollten helfen - und wurden dann angegriffen: Zwei Rettungssanitäter haben in Herne im Ruhrgebiet unangenehme Erfahrungen mit Betrunkenen in einem Mehrfamilienhaus gemacht.

Wie die Polizei mitteilt, wurden die Sanitäter gerufen, weil in dem Haus angeblich eine Person kollabiert war. Ob das wirklich passiert ist, konnte die Polizei nachträglich nicht mehr feststellen.

Die Sanitäter jedenfalls trafen in dem Haus keinen ohnmächtigen Patienten an, sondern zwei stark betrunkene Männer. Diese warfen beim Eintreffen der Rettungskräfte offenbar mit voller Absicht eine Musikbox aus dem Fenster auf die Helfer.

Lesen Sie auch: Betrunkene 15-Jährige zerlegt Wohnung und attackiert Rettungskräfte

War ein Streit der Grund?

Offenbar hatte es zuvor Streit zwischen den beiden gegeben: "Der eine hat den Rettungswagen gerufen, was der andere nicht wollte", heißt es von der Polizei. Wohl deshalb habe einer der Männer die Musikbox geworfen.

Der Lautsprecher landete nach Angaben der Polizei zunächst auf dem Dach des Rettungswagens und dann auf die Straße. Dort lagen auch Scherben von Bierflaschen, die nach bisherigem Stand der Polizei ebenfalls aus dem Fenster geschmissen worden seien. Die Feuerwehrmänner wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Zeugen hatten in der Wohnung laut Polizei lautes Geschrei gehört und die Zerstörung von Möbelstücken wahrgenommen. Als Polizeibeamte die Wohnungstür öffneten, hätten sie zwei stark alkoholisierte Männer (19 und 20 Jahre alt) angetroffen. Die Wohnung war zudem völlig zermüllt und die Möbelstücke zerstört.

Die Polizei nahm die beiden Männer mit zur Wache. Die Alkoholtests ergaben einen Wert von 1,4 beziehungsweise 1,6 Promille. Die Ermittlungen dauern an.

RND/msc

In der Anhörung zum Mord auf Usedom äußerte sich erstmals die Mutter der getöteten 18-jährigen Maria K.. Einer der beiden Verdächtigten hat bereits ein umfassendes Geständnis abgelegt, der zweite Angeklagte leugnet eine Beteiligung.

28.08.2019

Trevor Mallard ist Sprecher des neuseeländischen Parlaments - und offenbar der perfekte Babysitter. Während einer Debatte im Parlament passte er auf das Baby seines Kollegen auf. Jetzt wird er im Netz dafür gefeiert.

22.08.2019

In Pennsylvania wird ein Pfarrer beschuldigt, seine Gemeinde um fast 100.000 Dollar gebracht zu haben. Mit dem Geld hätte er sein Haus finanziert und Männer bezahlt, die er über eine Dating-App kennengelernt habe.

22.08.2019