Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Mann (20) rennt in brennendes Haus, um seine Nichte zu retten – schwere Verbrennungen
Nachrichten Panorama Mann (20) rennt in brennendes Haus, um seine Nichte zu retten – schwere Verbrennungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 10.07.2019
In den USA ist ein Mann in ein brennendes Haus gerannt, um seine Nichte zu retten. Quelle: picture-alliance/ dpa/ Symbol
Anzeige
Aberdeen

Mit schwersten Verbrennungen im Gesicht, am Rücken und den Armen liegt ein junger Mann aus dem US-Bundesstaat Washington im Krankenhaus. Nur mit Medikamenten sind die Schmerzen auszuhalten, die ihn quälen. Und doch bereut er nichts: Derrick Byrd hat seine Nichte aus einem brennenden Haus gerettet.

Der 20-Jährige rannte vergangene Woche in sein brennendes Haus zurück, um das Kind vor den Flammen zu retten. Von dort wurde er mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades in ein Krankenhaus geflogen. „Auch wenn ich verbrannt wäre, es wäre mir egal. Lieber ich verbrenne als sie. Sie ist jung. Sie hat noch viel vor. Sie ist ein gutes Kind“, so Byrd zum Sender „KUTV“.

„Ich wollte meine Nichte nicht sterben lassen“

Seine Nichte hätte Angst gehabt, aus dem Fenster des brennenden Hauses zu springen. „Sie schrie meinen Namen“, erinnert sich Byrd. „Ich wollte meine Nichte nicht sterben lassen.“

Er sei ins Haus und die Treppe hochgerannt. „Ich konnte fühlen, wie ich verbrannte“, so Byrd gegenüber „KUTV“. In Washington wird der mutige Onkel als Held gefeiert. Doch davon will der 20-Jährige nichts wissen. „Ich habe es für meine Nichte getan“, so Byrd.

Von RND/mat

Mit einem Großaufgebot geht die Bundespolizei in vier Bundesländern gegen bandenmäßige Scheinehen vor. Dutzende Gebäude werden durchsucht, gegen mehr als 60 Menschen wird ermittelt.

10.07.2019
Panorama 29-Jähriger stürzt 150 Meter in die Tiefe - Bergsteiger aus Niedersachsen im Allgäu tödlich verunglückt

Tödliches Unglück im Allgäu: Beim Bergsteigen ist ein 29-jähriger Mann aus Niedersachsen ums Leben gekommen. Er stürzte am Burgberger Hörnle 150 Meter in die Tiefe.

10.07.2019

Polizisten im US-Staat Missouri beweisen die richtige Nase und nehmen einen flüchtigen Straftäter fest – der hatte sich durch lautes Furzen verraten.

10.07.2019