Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Mann benutzt neuen Gender-Filter von Snapchat – und wird zur begehrtesten Frau bei Tinder
Nachrichten Panorama Mann benutzt neuen Gender-Filter von Snapchat – und wird zur begehrtesten Frau bei Tinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 14.05.2019
Bei Tinder zeigte sich Jake Askew als Frau – und bekam hunderte Datinganfragen. Quelle: imago/photothek
Norwich

Sein weibliches-Ich ist heiß begehrt: Jake Askew aus Norwich hat mit dem neuen Snapchat-Filter rumgespielt, der aus Bildern von Männern Frauen macht und andersherum. Mit seiner weiblichen Filterversion legte Askew einen Account bei Tinder an – und bekam hunderte Anfragen.

Der Student der University of Derby hatte den Filter ausprobiert und war von dem Ergebnis verblüfft. Er legte für „Jess“ ein Profil an und seine weibliche Version sammelte innerhalb kürzester Zeit tausende Likes. Männer wollten sich mit „Jess“ treffen und machten der Filterversion eindeutig zweideutige Angebote.

„Ich sehe so unwirklich aus“

Gegenüber „Lad Bible“ sagte Askew, dass er nie gedacht hätte, so viel Aufmerksamkeit für sein Filter-Foto zu bekommen – wobei er selber finde, dass „Jess“ unwirklich gut aussehe. „Ich hatte nicht erwartet, dass ich über 1600 gierigen Jungs gefallen würde“, so Askew.

Innerhalb von einer Stunde wurde „Jess“ zum beliebtesten Mädchen im englischen Derby, wie Askew auf Twitter schreibt.

Von RND/mat

Schrecklicher Fund im brandenburgischen Forst: Zwei männliche Leichen werden in einer Wohnung entdeckt. Warum die beiden Männer sterben mussten, ist noch unklar. Gibt es Verbindungen zur organisierten Kriminalität?

14.05.2019

Sein Problem war ihm offenbar bewusst: In Nordrhein-Westfalen war ein Mann mit 3,5 Promille Alkohol im Blut unterwegs. In Schlangenlinien steuerte er mit seinem Auto eine Entzugsklinik an.

14.05.2019

Ein Autofahrer will Polizisten bei einer Drogenkontrolle einen Energy-Drink als Urinprobe unterjubeln – leider passt die Farbe der Flüssigkeit so gar nicht.

14.05.2019